Benefizkonzert für Brandenburgische Kirchen in Wuppertal

Unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Johannes Rau veranstaltete am 18. September 2001 der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz im Großen Saal der Historischen Stadthalle am Johannisberg in Wuppertal ein Benefizkonzert zugunsten bedrohter Kirchenbauten in Brandenburg.

Unter dem Titel "Kostbares Erbe" wurde zu Spenden für die St. Katharinenkirche in Brandenburg / Havel, die Kirche St. Marien auf dem Berge in Boitzenburg (Uckermark) sowie für die Feldsteinkirche in Zernikow aufgerufen.

In einem Vortrag zur Eröffnung der Veranstaltung würdigte Brandenburgs Ministerpräsident Manfred Stolpe das breite bürgerschaftliche Engagement von Vereinen und Initiativen zur Bewahrung wertvoller historischer Bausubstanz. Dabei ging Stolpe auch auf die Arbeit des Förderkreises Alte Kirchen Berlin-Brandenburg und dessen Projekt "Startkapital für Kirchen-Fördervereine" ein.

In dem gut besuchten Konzert spielte das Sinfonieorchester Wuppertal Werke von Weber und Mendelsson-Bartholdy; Peter Schreier präsentierte den Liederzyklus "Dichterliebe" von Robert Schumann. Vor und während der Veranstaltung war der Förderkreis Alte Kirchen im Foyer der Stadthalle mit einem Informationsstand präsent, der auf reges Interesse stieß.


 
   Zur Artikelübersicht