Engagement gewürdigt
Magdeburg: Empfang für Kirchbauvereine

Magdeburg (epd). Mit einem Empfang im Magdeburger Dom hat der evangelische Bischof Axel Noack am 11. August die Arbeit der Kirchbauvereine in seiner Landeskirche gewürdigt. Den Vereinen sei es zu verdanken, dass in den vergangenen zehn Jahren mehr Kirchen restauriert worden seien als in den vorausgegangenen hundert Jahren zuvor, erklärte Noack in der Elbestadt.

In der Kirchenprovinz Sachsen haben sich den Angaben zufolge in den vergangenen elf Jahren knapp hundert Kirchbau- und Fördervereine gegründet. Mit 2.127 Gemeinden in 2.258 Sakralbauten gelte die Kirchenprovinz als das Kirchengebiet mit dem europaweit dichtesten Bestand an kirchlichen Bauwerken, hieß es. Über die Hälfte der Kirchen sind den Angaben zufolge mehr als 500 Jahre alt, 95 Prozent stehen unter Denkmalschutz. Zum Erhalt der Kirchen stünden jährlich rund 50 Millionen Mark zur Verfügung.

1999 sei die Hälfte der Mittel von der Denkmalpflege sowie der Deutschen Stiftung Denkmalschutz aufgebracht worden, hieß es weiter. Fünf Prozent habe die Lotto-Toto-GmbH Sachsen-Anhalt erbracht. Die verbleibenden 45 Prozent seien vor allem von den Kirchgemeinden und den Fördervereinen gekommen.

(epd Wochenspiegel, Ausgabe Ost vom 16. August 2001)


 
   Zur Artikelübersicht