Kirchensanierung wird teurer

Bauarbeiten könnten nach Pfingsten beginnen / Unterstützung ist nötig

LUCKENWALDE Die Johanniskirche in Luckenwalde hat eine Innen- und Außenkur dringend nötig. "Das wissen wir seit langem, jetzt kennen wir auch die genaue Kostenkalkulation", sagte Pfarrer Detlev Riemer. Demnach wird das ursprünglich mit rund 200 000 Euro veranschlagte Vorhaben weitaus teurer.

Für den Innen- und Außenbereich werden nunmehr rund 330 000 Euro nötig sein. "Das liegt alles genau aufgeschlüsselt vor. Wir müssen nun sehen, wie wir die Finanzierung in den Griff bekommen", so Riemer. Vermutlich wird es nötig sein, bestimmte Prioritäten zu setzen. Für Pfarrer Riemer gehört da unbedingt die Verbesserung des Luftaustausches dazu. "Die hohe Luftfeuchtigkeit in der Kirche ist inzwischen zu einem Problem geworden", sagte der Pfarrer. Er könnte sich vorstellen, sämtliche Fenster der Kirche mit "Luftflügeln" auszustatten, damit leichter gelüftet werden kann.

"Wir werden alles genau prüfen und dann festlegen, wo wir eventuell einsparen könnten." Dazu wird es am Montag, dem 16. April, um 19.30 Uhr eine öffentliche Gemeindekirchenratssitzung im Gemeinderaum in der Dahmer Straße geben. Dann wird das Vorhaben im Beisein des zuständigen Architekten vorgestellt. "Bevor die Finanzierung nicht gesichert ist, können wir nicht mit der Sanierung beginnen", so Riemer. Er ist froh, dass die Stadtverwaltung Luckenwalde dabei mit im Boot sitzt. Für die Außensanierung können Fördermittel beantragt werden. Die Stadt will versuchen, eine 50-prozentige Förderung zu erreichen. Bereits zur Verfügung stehen Stiftungsmittel von der Mittelbrandenburgischen Sparkasse und der Volksbank. Es gibt auch Geld von der Landeskirche und dem Kirchenkreis.

"Wir werden weiterhin versuchen, alle möglichen Fördertöpfe anzuzapfen", so Detlev Riemer. Darüber hinaus hofft er auf Spenden aus der Bevölkerung. Wenn alles klappt, könnten die Bauarbeiten nach der Konfirmation zu Pfingsten beginnen. Das Erntedankfest könnte dann vielleicht schon in der sanierten Kirche stattfinden, hofft Riemer. ufra

Märkische Allgemeine vom 07. April 2007

   Zur Artikelübersicht