Baubeginn noch in diesem Jahr

Von Cornelia Link

Berkenbrück. Freudige Kunde verbreitete Pfarrer Oliver Schönfeld am Mittwochabend im Gemeinderat: Das Geld für die Restauration der Kirchturmspitze sei endlich zusammen gekommen - mehr als 30 000 Euro. Noch dieses Jahr soll der Bau beginnen.

"Es ist wirklich ganz toll, was der Ort geleistet hat, mit was für Mühe die Spenden gesammelt wurden", begann der Pfarrer seine Informationen über den aktuellen Sachstand vor vielen Besuchern des Gemeinderates im Bürgerhaus "Spreetal". "Ich kann mich nur im Namen der Kirchengemeinde über das große Interesse an der Wiederherstellung der Turmspitze bedanken", fügte der Heinersdorfer an.

Fast 30 000 Euro seien durch Sammel-Aktionen und die Weihnachtsmärkte zusammen gekommen, "und das in der kurzen Zeit von zwei Jahren, andere Orte brauchten dafür weit länger". Zum Jahresabschluss 2006 befanden sich bereits 24 100 Euro auf dem extra angelegten Spenden-Konto, zum Jahresende 2007 waren es dann schon knapp 28 000 Euro. Der Kirchenkreis Fürstenwalde-Strausberg, zu dem die Berkenbrücker Kirche ja dazu gehöre, habe daraufhin einen Zuschuss von weiteren 3000 Euro gewährt. "Somit haben wir nun 32 300 Euro zusammen, damit steht dem Bau finanziell nun nichts mehr im Wege", so Schönfeld.

Der von der Kirche beauftragte Fürstenwalder Planer Karsten Müller habe einen Antrag auf denkmalgerechte Erlaubnis in Beeskow gestellt. "Wir erwarten jeden Tag die Zusage", so der Pfarrer. Daraufhin werde man beim Konsistorium in Berlin die Bau-Genehmigung erstellen lassen.

Wenn die kommt, wird Müller die Ausschreibung starten, Firmen für die Rekonstruktion - erstrahlen soll die Turmspitze wieder im alten Gewand - suchen. "Das wird allerdings noch dauern, daher kann ich noch keinen konkreten Termin für den Baubeginn benennen, aber es wird noch in diesem Jahr sein", versicherte der Pfarrer.

Märkische Oderzeitung vom 21. Februar 2008

   Zur Artikelübersicht