Johanneskirche zeigt Ausstellung über Dorfkirchen in Brandenburg

Brandenburg wurde im Zuge der Kolonialisierung planmäßig mit Burgen, Schlössern, Klöstern und Siedlungen überzogen, von denen erstaunlich viele erhalten blieben. Heutzutage sind es vor allem die Dörfer, die mit ihren Kirchen diese alte Kultur bewahren.

Jedoch sind die verarmten und klein gewordenen Gemeinden mit ihrem reichen kulturellen . Erbe überfordert, die Landpfarrer kümmern sich um bis zu 15 Dörfer - es bleibt weder Zeit noch Geld, um alle Dorfkirchen gleichzeitig zu erhalten und, zu nutzen. So dämmert manches Kleinod als Schandfleck des Dorfes seinem Aus entgegen. Der Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V. macht mit der Ausstellung »Gefährdete Schönheit - Dorfkirchen in Brandenburg« auf das Problem aufmerksam. Sie wird heute Abend, um 20 Uhr mitt einem'Vortrag in der Johanneskirche eröffnet.

Gießener Allgemeine vom 16. September 2009

   Zur Artikelübersicht