Noch schweigt die Glocke, doch der Beutel klingelt

Viele Spenden und Unterstützungszusagen für die Sanierung des Turminnern an der Pritzwalker St.-Nikolai-Kirche

PRITZWALK - Auch wenn die Pritzwalker immer noch auf den Klang ihrer Kirchenglocke verzichten müssen, wurde in dieser Angelegenheit wenigstens der Klingelbeutel seinem Namen gerecht. Denn die Spendenaktion zugunsten einer Sanierung des maroden Inneren im Glockenturm erbrachte nach Angaben von Pfarrer Michael Dürschlag rund 10 000 Euro. Alleine 8000 davon waren aufgrund des Aufrufs im jüngsten Kirchgemeindebrief zusammengekommen. Ein Übriges tat die Kollekte an Heiligabend. Allen bisherigen Spendern dankt die Kirchgemeinde ausdrücklich.

Damit aber nicht genug: Der Kirchenkreis Havelberg-Pritzwalk hat eine Baubeihilfe in Höhe von 20 000 Euro bewilligt. Auch das Konsistorium der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg hat eine solche in Aussicht gestellt, allerdings mochte Dürschlag noch nicht über deren Höhe spekulieren.

Wie bereits gemeldet, hatten sich die Stadtverordneten auf ihrer Sitzung am 5. Dezember mehrheitlich dafür ausgesprochen, das Vorhaben in die Städtebauförderung Stadtumbau Ost aufzunehmen. Einen entsprechenden Antrag darauf hat die Stadt am 10. Dezember dann auch gestellt die Höhe der eventuellen Förderung ist aber auch hierbei noch unbekannt.

Dürschlag hofft jedoch auf eine 50-Prozent-Förderung aus dem Stadtumbauprogramm. Das heißt, aus dem Programm würde die Hälfte der anfallenden Kosten übernommen, die andere müsste dann von der Kirchgemeinde aufgebracht werden. Nach Gutachterschätzungen kostet die Sanierung etwa 150 000 Euro der Eigenanteil betrüge dann etwa 75 000 Euro, die über die Spenden und zugesagte Beihilfen aufgebracht werden müssten.

Wann die Glocken wieder klingen werden, wusste Dürschlag noch nicht zu sagen. "Wenn alles ganz glatt geht, könnten zu Pfingsten die Glocken wieder läuten", meinte er zwar. Aber versprechen kann er es nicht schließlich sind noch nicht alle Mittel zusammen. Er wäre selbst froh, wenn es bis zum Ende des Jahres 2013 wieder irgendwann soweit wäre.

Was auch bedeutet: Über weitere Spenden würde sich die Kirchgemeinde freuen, und zwar als Überweisung auf das Konto 1411 000524 bei der Sparkasse Prignitz, Bankleitzahl 16050101, Kennwort "Kirchturm St.-Nikolai-Kirche Pritzwalk Spende". (Von Bernd Atzenroth)

Märkische Allgemeine vom 31. Dezember 2012

   Zur Artikelübersicht