Giebel der Manschnower Kirche gesichert

 
Sicherungsarbeiten: An der Giebelseite der Manschnower Kirche arbeiten Daniel Bogacz (l.) und Darius Warnke für eine Firma aus Küstrin (Kostrzyn).
© michael m‰rker

Manschnow (MOZ) Eine Küstriner Firma hat bereits damit begonnen, den Ostgiebel der Manschnower Kirche zu sichern. Ermöglicht wird das durch Spenden, informierte Reinhard Schade.

Die Kirchgemeinden des Sprengels Golzow/Gorgast bitten um Spenden für den Ostgiebel der Manschnower Kirche. "Wer weiß, mit wie viel Kraft, Mühe und Entbehrungen die Manschnower Kirche nach dem Krieg wieder aufgebaut wurde, dem blutet das Herz beim Anblick des Ostgiebels. Dabei ist er außerdem der einzige Schmuck dieser Kirche. Er erinnert daran, wie die Kirche einmal aussah - ein schmucker Backsteinbau", heißt es auf der Internetseite des Sprengels.

Informationen auf der Internetseite unter http://gorgast.kirche-oderbruch.de

Märkische Oderzeitung vom 09. März 2013

   Zur Artikelübersicht