Reges Treiben um die Kirchenruine

Verein Dorf und Kirche Ganzer plant für 2013

GANZER - Die Mitglieder des Vereins Dorf und Kirche Ganzer trafen sich zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung im Gemeinderaum. Auf der Tagesordnung stand unter anderem der Bericht über die Arbeit des vergangenen Jahres. Nach seinem Arbeitseinsatz im April hatte der Verein das Pfingstfest vorbereitet. Innerhalb der Fontane-Festspiele Neuruppin wurde die geschmückte Kirchenruine dabei zum Schauplatz einer Lesung mit anschließender Kaffeetafel für mehr als 100 Gäste aus nah und fern. Auch der Pfingstmontag kam bei den Besuchern gut an. Sowohl mit der Organisation als auch mit dem Engagement aller Beteiligten ist man in Ganzer sehr zufrieden.

Nach langer Bearbeitungszeit beim Konsistorium liegt nun die Nutzungsvereinbarung für die Kirchenruine vor und es besteht Rechtssicherheit. Notwendig war auch eine Haftpflichtversicherung, die den Verein bei Personen- und Sachschäden absichert. Um geplante Veranstaltungen in der Kirchenruine auch bei schlechtem Wetter zu ermöglichen, wurden zwei Pavillons angeschafft. Den Abschluss der Vereinsarbeit bildete das Adventsfest mit neuen Ideen besonders für die Kinder.

Des Weiteren ging es in der Mitgliederversammlung um die Entlastung und Neuwahl des Vorstandes. Die bisherigen Vorstandsmitglieder erklärten sich zur weiteren Arbeit bereit und wurden einstimmig gewählt.

Im Jahr 2013 will der Verein Traditionen wie den Frühjahrsputz, das Pfingstfest und das Adventsfest beibehalten. Zu den besonderen Vorhaben gehören die Planung und Vorbereitung der 650-Jahr-Feier 2015 und die Aufstellung von Bänken im Dorf.

Der Vorsitzende des Vereins bedankte sich bei allen Aktiven, Sponsoren und Helfern. Er hofft auch weiterhin auf ihre Mitwirkung. (hr)

Märkische Allgemeine vom 15. April 2013

   Zur Artikelübersicht