Neuer Dachstuhl für altes Gotteshaus

Wandlitz (wr/bey) Nach einjähriger Bauzeit wurde die evangelische Dorfkirche Wandlitz am Sonnabend wieder eingeweiht. "Die Kirchengemeinde, die sich durch Zuzüge in den letzten Jahren vergrößert und verjüngt hat ist froh, nun wieder ihren Mittelpunkt nutzen zu können, sagte Pfarrerin Janet Berchner während des Festgottesdienstes.

Restaurierter Dachstuhl evangelische Kirche Wandlitz, 1. September 2013
© MOZ
 
Dorfkirche Wandlitz, 1.9.2013
© MOZ

Rund 200 000 Euro kosteten die aufwendigen Sanierungsarbeiten, die seit Langem dringend notwendig waren. Den größten Anteil des Geldes brachte die Kirchengemeinde aus eigenen Mitteln auf. "Rund 45 000 Euro gaben insgesamt die Gemeinde Wandlitz sowie der Landkreis dazu", berichtet die Pfarrerin.

Fast vollständig erneuert wurde der alte Dachstuhl. Außerdem erfolgten Arbeiten am Dach sowie an der Fassade. "Teilweise bekamen wir moderne Fenster und auch das Fachwerk des Eingangsbereichs ist restauriert worden", erklärt Janet Berchner. Neue Dachrinnen zieren jetzt ebenso das denkmalgeschützte Gotteshaus aus dem 13. Jahrhundert.

Das Ingenieurbüro IBS hatte sozusagen den Hut für die gesamte Sanierung auf. Arrangiert waren vorwiegend Brandenburger Unternehmen. So führte die Firma Baudenkmalpflege Frankfurt/Oder beispielsweise einen großen Teil der Arbeiten durch. "Die Handwerker haben sehr gute Qualität geliefert und alles mit viel Liebe zum Detail ausgeführt", freut sich die Pfarrerin.

Auch im nächsten Jahr geht es weiter. Bereits jetzt plant die Kirchengemeinde die nächsten Schritte: So soll 2014 ein befestigter Weg zur Kirche, einschließlich eines behindertengerechten Zugangs, geschaffen werden. "Aber unsere finanziellen Reserven sind erst einmal erschöpft", betont Janet Berchner. Und sie hofft auch in diesem Fall wieder auf finanzielle Unterstützung durch die Gemeinde. Schließlich habe sich Wandlitz vorgenommen, barrierefrei zu werden.

Erfreut nehme sie die Entwicklung im Dorfkern Wandlitz zur Kenntnis. Dort sei nun ein Ensemble von Alt und Neu entstanden. Mit dem Barnim Panorama, das am Sonnabend eröffnet wird, gebe es ein harmonisches Zentrum.

In der Dorfkirche Wandlitz finden nicht nur Gottesdienste statt, sondern auch oft gut besuchte Konzerte. "Damit ist sie ein Anziehungspunkt für Anwohner und Gäste zugleich", sagt die Pfarrerin. Zudem beherbergt die Kirche auch eine besondere Plastik des Künstlers Ernst Barlach.

Märkische Oderzeitung vom 02. September 2013

   Zur Artikelübersicht