Glänzende neue Pfeifenparade für betagte Klettwitzer Voigt-Orgel

Eröffnungskonzert noch vor Ostern geplant

KLETTWITZ Die Restaurierung der seltenen pneumatischen Voigt-Orgel in der katholischen Kirche "Herz Jesu" in Klettwitz läuft auf Hochtouren. Neue, glänzende Prospektpfeifen sind bereits eingesetzt. In den nächsten Wochen wird das historische Instrument wieder in seinen Originalzustand versetzt.

Die Orgelrestaurierung ist fast abgeschlossen, die glänzenden neuen Prospektpfeifen sind bereits eingebaut. Organist Benjamin Sawicki freut sich auf das Eröffnungskonzert.
Foto: Rasche/str1

Die vergangenen 100 Jahre haben der Orgel ziemlich zugesetzt. Daher war der Restaurierungs-Start das schönste Geschenk zum 100. Geburtstag der "Herz Jesu"-Kirche Klettwitz im Vorjahr. Kirchgemeinde, Sparkasse, Gemeinde Schipkau, der Landkreis und das Land haben dafür gemeinsam einen Rettungsplan geschmiedet. Mit den 8000 Euro aus Lottomitteln war die Finanzierung rund und die Restaurierung konnte noch vor der Adventszeit starten.

Für die Arbeiten stehen noch die alten Bauunterlagen aus dem Jahr 1913 zur Verfügung. Zu erneuern war zum Beispiel der defekte Blasebalg, der den Luftdruck beim Spielen absacken lässt. Die Original-Orgelpfeifen aus Zinn sind im Zweiten Weltkrieg eingeschmolzen worden. Die Provisorien aus Zink waren längst kaputt oder verschlissen. Dazu kommen abgeschliffene Holzpedale und eine defekte Stimmrolle.

Dass der mutige Rettungsplan für die Orgel tatsächlich funktioniert hat, freut Organist Benjamin Sawicki besonders. Er wird seine Königin der Instrumente in ursprünglicher Klangfülle nach der Rekonstruktion wieder zweimal in der Woche spielen.

Vorläufig gestimmt ist die Orgel nach den Restaurierungsarbeiten bereits. Der Feinschliff kommt später. Zum Eröffnungskonzert soll sie im März, spätestens im April erstmals erklingen.

Andrea Budich

Lausitzer Rundschau vom 06. Januar 2014

   Zur Artikelübersicht