Neuer Glanz in Sternebeck

Sie ist fertig: Pfarrer Christian Kohler und Bauleiter Wolfram Schwellgin (v.r.) zeigen Besuchern die Kirche Sternebeck.
© Mathias Lillge

Sternebeck (MOZ) Nach 20-jähriger Bauzeit konnte am Reformationstag die Sanierung der Kirche in Sternebeck mit einem festlichen Gottesdienst abgeschlossen werden. Bereits um 1300 existierte eine Kirche im Ort - diese wurde jedoch im 30-jährigen Krieg zerstört. Die anschließend errichtete Kirche war über die Generationen in die Jahre gekommen, jahrzehntelang gab es zudem keine Instandhaltungsarbeiten.

"Es gab so viele Menschen und Institutionen, die geholfen haben, das Vorhaben der Kirchensanierung mitzutragen", betonte Pfarrer Christian Kohler während des Gottesdienstes in der gut gefüllten Kirche. Fördermittel seien beispielsweise von Stiftungen, der Landeskirche, dem Land und vom Kirchenkreis geflossen. "Nicht immer war es einfach, den nächsten Schritt zu finanzieren", erinnerte Kohler. Gab es Fördermittel, fehlten mitunter die Eigenmittel - war Eigenkapital vorhanden, waren mitunter Förderprogramme ausgeschöpft. So hätte es immer wieder Pausen gegeben. Und doch sei es gelungen, das Werk zu vollenden. Im Jahre 1994 konnte das Turmdach saniert werden, 2001 das Dach des Kirchenschiffes, fünf Jahre später der Innenraum und 2009 die Kirchendecke. 2014 konnte nun mit Arbeiten an Fenstern, Türen, Sockel und der Fassade im Wert von 120 000 Euro die Sanierung abgeschlossen werden. "Nun können wir unsere Kirche an kommende Generationen von Christen weitergeben", so der Pfarrer. Neben den Unternehmen und Planern dankte Kohler dem Bauausschuss der Kirchengemeinde. Dieter und Bernfried Juritz sowie Dieter Eckart hätten großen Elan gezeigt.

Märkische Onlinezeitung vom 03. November 2014

   Zur Artikelübersicht