11.06.2019  –  Märkische Oderzeitung

Den 300. Geburtstag ihrer Dorfkirche feiern die Mixdorfer

Jugend gestaltet den Gottesdienst mit: Hannah Rost, Lara Discher, Wiebke Beckmann und Marcus Rost (auf der Altarkanzel) von der Jungen Gemeinde in Müllrose führen die Geschichte vom Turmbau zu Babel als Erzählung mit Ausdruckstanz auf.© Foto: Frank Groneberg
Händeschütteln: Pfarrer Matthias Hirsch (l) und Bischof Markus Dröge verabschieden die Besucher des Festgottesdienstes.© Foto: Frank Groneberg

Frank Groneberg/ 11.06.2019, 06:45 Uhr – Aktualisiert 11.06.2019, 08:01Mixdorf (MOZ) Wenn die Mixdorfer Kirchengemeinde ihr jährliches Kirchweihfest feiert, dann macht sie das besonders umweltfreundlich. Kuchen gibt es auf unzähligen Porzellantellern, Kaffee in weißen Porzellantassen, dazu „richtige“ Löffel und Kuchengabeln aus Metall. Das ist nicht erst seit dem Kampf für einen besseren Klimaschutz so, das wird in Mixdorf schon seit Jahren so gemacht. Ganz ohne Pappe und Plaste.

Wenn die Mixdorfer evangelische Kirchengemeinde mit dem Kirchweihfest ein besonderes Jubiläum feiert, dann lädt sie sich dazu auch ganz besondere Gäste ein. In diesem Jahr, zum 300. Geburtstag der kleinen Dorfkirche, sind das zum Beispiel Bischof Markus Dröge und Superintendent Frank Schürer-Behrmann. Oder der ehemalige Pfarrer Eckhard Fichtmüller und katholische Christen, die Pfarrer Matthias Hirsch „katholische Geschwister“ nennt. Oder auch langjährige Freunde aus der Mixdorfer Partnergemeinde Duisburg-Wanheimerort und der Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt (CDU).

Und schließlich ist ein Festgottesdienst zum Kirchenjubiläum in Mixdorf nicht einfach nur ein Gottesdienst. Neben der Predigt, dem Gebet, dem Segen und dem gemeinsamen Gesang gibt es am Pfingstmontag auch eine tänzerische Einlage vor dem mit Maien geschmückten Altar. Einen Ausdruckstanz, mit dem vier Jugendliche aus der Jungen Gemeinde Müllrose die biblische Erzählung um den Turmbau zu Babel darstellen. Marcus Rost erzählt von der Altarkanzel aus und Wiebke Beckmann, Lara Discher und Hannah Rost tanzen dazu. Eine künstlerische Einlage, für die es später viel Anerkennung gibt.

„Die Jugendlichen der Jungen Gemeinde haben eindrucksvoll gezeigt, was mit einem Gebäude passiert, wenn das Fundament nicht stimmt“, nimmt Bischof Markus Dröge in seiner Predigt auf die Vorstellung Bezug. „Vielen Dank dafür, dass Sie zu uns gekommen sind, in das größte Mixdorf der Welt“, hatte Pfarrer Matthias Hirsch den Bischof zu Beginn begrüßt. Und danach zum ersten Lied die Gäste in der Kirche eingeladen: „Sie haben nun die Chance, unsere Orgel an die Grenze ihrer Möglichkeiten zu bringen mit ihrem Gesang.“

Fast 30 Kuchen und Torten

Nach dem Festgottesdienst wird auf der Wiese vor der Kirche nicht nur mit Kaffee und Kuchen – die Gemeindeglieder haben fast 30 Kuchen und Torten gebacken – weitergefeiert. Der Posaunenchor Müllrose unterhält mit Volks- und anderen Liedern, das „Mixdorfer Schlaubegetümmel“ gratuliert mit seinen Tänzen und am späten Nachmittag gibt es in der Kirche ein Konzert mit dem „Bloomsbury Ensemble“ aus London. „Ein rundum gelungenes Fest“, freut sich Brigitte Kubica, Vorsitzende des Gemeindekirchenrates. „Die lange Vorbereitung hat sich wirklich gelohnt.“ 

Märkische Oderzeitung, 11.06.2019
Zur Kirche
Dorfkirche Mixdorf im Pressespiegel
Den 300. Geburtstag ihrer Dorfkirche feiern die Mixdorfer 11.06.2019 · Märkische Oderzeitung
Mixdorfer feiern mit dem Bischof 05.06.2019 · Märkische Oderzeitung
Die Orgel der Dorfkirche Hohennauen wird saniert 20.06.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung
Carziger Kirche ist kulturelles Zentrum 18.06.2019 · Märkische Oderzeitung
Lebusa – Hochgenuss mit ländlichem Flair 17.06.2019 · Lausitzer Rundschau
Havelberg – Nicht jeder Dom ist auch Kathedrale 12.06.2019 · Märkische Oderzeitung
Auftakt des Musiksommers in Kleinbeeren 11.06.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung