01.03.2021  –  Märkische Allgemeine Zeitung

Wiesenburger Kirchenakten sind informativ und unterhaltsam

Das Archiv der Evangelischen Gemeinde Wiesenburg ist ein Fundus für Heimat- und Familienforscher. Die nunmehr gut sortierten Dokumente sind ein Fundus. Das Pfarramt gewährt Einblicke.

Die Wiesenburger Kirchenakten sind ein Fundus für Heimat- und Familiengeschichtsforscher. Das Pfarramt gewährt Einblick in die Akten.

Die Wiesenburger Kirchenakten sind ein Fundus für Heimat- und Familiengeschichtsforscher. Das Pfarramt gewährt Einblick in die Akten. Quelle: Stephan Schönfeld Anzeige Wiesenburg

Das Pfarrarchiv ist das Gedächtnis der Evangelischen Kirchengemeinde Wiesenburg. Es bewahrt Akten aus vier Jahrhunderten auf. Heimat- und Familienforscher können es gern einsehen. Dieses Angebot unterbreitet Pfarrer Stephan Schönefeld den Wiesenburgern derzeit.

Neben den Kirchenbüchern, die intern auch relativ häufig gebraucht werden, gibt es eine ganze Reihe von Unterlagen, die Aufschluss über das damalige Leben geben. Zu den umfangreichen Dokumenten gehört beispielsweise das Stuhlbuch aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Darin wurde genau verzeichnet, wo wer zu dieser Zeit in der Kirche gesessen hat.

Die Kirche in Wiesenburg gehört zu den schönsten Gotteshäusern im Hohen Fläming.

Die Kirche in Wiesenburg gehört zu den schönsten Gotteshäusern im Hohen Fläming. Quelle: eva loth

Für die Plätze wurde damals eine Art Miete bezahlt. Aus einem dazu befindlichen Übersichtsplan lässt sich auch ersehen, wo die Plätze in dem Gotteshaus waren.

Flüchtlinge 1947 gelistet

Oder eine Liste von 1947 gibt Aufschluss über alle Flüchtlinge und ihre Herkunftsorte, die nach dem Zweiten Weltkrieg aufgenommen wurden. Unterlagen zur Baugeschichte der Wiesenburger Marienkirche sind nicht nur informativ, sondern, mit Abstand, auch unterhaltsam. So ist darin unter anderem nachzulesen, dass es schon in den 1920er Jahren eine Heizung drinnen gab, die jedoch nicht funktionierte und den Innenraum einräucherte.

Ferner wird berichtet, wie 1958 der Turm wegen Baufälligkeit um etwa ein Drittel gekürzt werden und ein schlichtes Pyramidendach bekommen sollte.

Im Findbuch sind die Akten nach sachlichen Gesichtspunkten geordnet. Eine Akteneinsichtnahme ist nach vorheriger Anmeldung wie bei der Einsichtnahme der Kirchenbücher möglich.

Pfarramt Wiesenburg, 033849 / 50290.

Von Eva Loth

Märkische Allgemeine Zeitung, 01.03.2021
Zur Kirche
St.-Marien-Kirche Wiesenburg im Pressespiegel
In der Wiesenburger Marienkirche werden Zeichen der Zeit untersucht 15.04.2021 · Märkische Allgemeine Zeitung
„Land:Gut2021“ Projekt aus Wiesenburg überzeugt 12.04.2021 · Märkische Oderzeitung
Wiesenburger Kirchenakten sind informativ und unterhaltsam 01.03.2021 · Märkische Allgemeine Zeitung
Ein spannendes Jahrbuch für die Mittelmark 22.11.2020 · Märkische Oderzeitung
Orgel in Wiesenburger Kirche – Mit nassen Bettlaken gegen Austrocknung von Orgeln ankämpfen 05.08.2020 · Märkische Oderzeitung