DORFKIRCHE IN DEDELOW

Hilfe für vergessene Kunstwerke in Kirchen

POTSDAM/PRENZLAU - Zur Rettung gefährdeter Kunstschätze aus brandenburgischen Kirchen startet am Donnerstag eine neue Spendenaktion. Die fünfte Aktion ist für die Dorfkirche in Dedelow.

Mit der Kampagne "Vergessene Kunstwerke brauchen Hilfe" sollen Mittel zur Restaurierung der historischen Einrichtung aus der mittelalterlichen evangelischen Dorfkirche von Dedelow in der Uckermark eingeworben werden. Damit sollen nach Angaben des Förderkreises Alte Kirchen Berlin-Brandenburg unter anderem Holzskulpturen des auferstandenen Christus und der Madonna aus dem 16. und 17. Jahrhundert vor dem Verfall gerettet werden.

Die im 13. Jahrhundert errichtete Dorfkirche von Dedelow bei Prenzlau berge eine der geschlossensten und eindrucksvollsten Kirchenausstattungen der Renaissance und des Barock in Brandenburg, hieß es. Dazu zählen unter anderem ein geschnitzter Altaraufsatz mit zahlreichen farbigen Figuren aus einer Prenzlauer Schnitzerwerkstatt sowie ein Gemäldezyklus aus dem 17. Jahrhundert. Von großer kunsthistorischer Bedeutung sei, dass die historische Farbgestaltung der Kircheneinrichtung weitgehend erhalten sei, hieß es weiter. Nach Restaurierungen in den 60er Jahren in der DDR seien nun zum Teil erneut gravierende Schäden an einigen Ausstattungsgegenständen festzustellen. Andere Objekte wie der Deckel der Taufe lägen schon seit längerer Zeit beschädigt in Nebenräumen der Kirche. Die Kunstschätze seien Zeugnis Jahrhunderte währenden kirchlichen Lebens und künstlerischen Schaffens in der Region.

Die Spendenkampagne wird am Donnerstag von der Pröpstin der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Friederike von Kirchbach, und Brandenburgs Kulturministerin Sabine Kunst (parteilos) in Potsdam vorgestellt. Die Aktion ist die fünfte Spendenkampagne zur Rettung historischer Kunstschätze aus Brandenburgs Kirchen. (epd)

Berliner Zeitung vom 18. Dezember 2013

   Zur Artikelübersicht