03.09.2012  –  Lausitzer Rundschau

Platzeck würdigt Arbeit des Lebusaer Fördervereins

Platzeck würdigt Arbeit des Lebusaer Fördervereins

Kurzbesuch in Kirche und restauriertem Oberlaubenstall / Faszination Silbermann-Orgel

LEBUSA Im Zuge seines Landkreisbesuches Ende August nahm sich Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck in Begleitung der Landtagsabgeordneten Barbara Hackenschmidt (beide SPD) Zeit für einen Stopp in Lebusa. Der Kirche und dem wiederhergestellten Oberlaubenstall galten sein Interesse.

 
Matthias Platzeck trägt sich ins Gästebuch ein.
Foto: Verein

Vor der Kirchenpforte begrüßte Anita Rahe, Vereinsmitglied und Vorsitzende des Gemeindekirchenrates Lebusa, die beiden Gäste. In einer Presseerklärung des Fördervereins „Orgel- und Kulturzentrum Lebusa“ heißt es: Zunächst galt das Interesse der Besucher der historischen Pöppelmann-Kirche und der Silbermannorgel. Vereinsmitglied, Pfarrer Ingolf Walther, erläuterte mit interessanten Ausführungen das historische Instrument, das durch den berühmten Freiburger Orgelbaumeister Gottfried Silbermann in den Jahren 1727 bis 1729 erbaut wurde. Bei einem Orgelstück, das vom Vereinsvorsitzenden Christopher Lichtenstein vorgetragen wurde, konnte man die Klangschönheiten und die Registriermöglichkeiten der Orgel eindrucksvoll erleben. Sichtlich beeindruckt von dem Klangerlebnis der Silbermannorgel galt das Interesse auch dem aufwendig sanierten Oberlaubenstall. Vereinsmitglied Eckhard Mauer erläuterte den Besuchern die Entstehungsgeschichte des denkmalgeschützten Gebäudes. Nicht unerwähnt blieben auch die vielen Aktivitäten der Vereinsmitglieder und vieler fleißigen Helfer.

Die Gäste ließen es sich nicht nehmen, die Räumlichkeiten im neuen Oberlaubenstall und im noch zu sanierenden Pfarrhaus in Augenschein zu nehmen. Umrahmt wurde dieser Besuch auch durch Besucher aus dem Ort, die zuvor eine Andacht in der Kirche erlebten und bei Kaffee und Kuchen vor dem Oberlaubenstall verweilten. Zugegen waren auch die Amtsdirektorin Iris Schülzke und der allen bekannte Heimatforscher Hans-Dieter Lehmann.

Mit einem Eintrag in das Gästebuch endete der Besuch des Ministerpräsidenten und seiner Begleitung. Für den Förderverein „Orgel- und Kulturzentrum Lebusa“ war er Anerkennung der bisherigen Aktivitäten, aber auch eine gute Gelegenheit, Wünsche für weitere Unterstützung zu äußern.

red/fc

 

Lausitzer Rundschau, 03.09.2012
Neue Elemente für die Ausstellung im Pfarrhaus in Blüthen 23.08.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung
Begasung gegen Holzwürmer: Die Görner Kirche ist eingepackt 21.08.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung
Diskussionsrunde in Altlangsow – Die Kirche gehört ins Dorf 20.08.2019 · Märkische Oderzeitung
Der neue Pfarrer in Töpchin ist kein Unbekannter 19.08.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung
Geigen erklingen in der Lindenberger Kirche 19.08.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung