Die Schönheiten vom Lande

Ausstellung in Landesvertretung zeigte auch Kirche zu Raben und Pechüle

ANDREAS KOSKA

BARDENITZ/RABEN Nach nur fünftägiger Dauer ist in der Brandenburgischen Landesvertretung in Berlin gestern eine Ausstellung mit dem Titel "Gefährdete Schönheit" zu Ende gegangen. Die Schau wurde vom Förderkreis "Alte Kirchen" konzipiert. Auf 22 Tafeln waren gute Beispiele für Kirchenrestaurierung ebenso gezeigt worden, wie scheinbar dem Verfall preisgegebene Gotteshäuser.

Aus dem Fläming wurden die Dorfkirchen in Raben und Pechüle vorgestellt. Besonderheit in Pechüle sind die nach Geschlechtern getrennten Sitzbänke. Insgesamt dominierte jedoch der Norden Brandenburgs, die Uckermark und die Prignitz. Womöglich ist in diesen Gebieten der Handlungsbedarf besonders groß. Von den insgesamt 1400 Dorfkirchen in der Mark Brandenburg sind mehr als 200 akut vom Verfall bedroht. Jedoch wurde in der Ausstellung deutlich, dass viele in Fördervereinen engagierte Bürger versuchen, die Gebäude zu retten. Einige werden danach als Dorf- oder Kulturzentren genutzt. Ein solches Beispiel wurde aus Meßdunk berichtet. Die Kirche wurde mit Hilfe eines Fördervereins gerettet und wird für kulturelle Zwecke genutzt.

Auch der Golzower Gemeindeteil Pernitz, mit der gelungenen Restaurierung des kleinen Kirchleins, fand auf einer Bildtafel Erwähnung.

Um den Gedanken des Bürgerengagements zu unterstützen, hat der Förderkreis "Alte Kirchen" auch für 2007 einen Preis für neue Fördervereine ausgeschrieben. Er ist mit 2500 Euro dotiert und als Startkapital für den Verein gedacht. Bewerben können sich alle, die versuchen wollen, ein altes Gemäuer zu erhalten.

Märkische Allgemeine vom 02. Dezember 2006

   Zur Artikelübersicht