Sehen, staunen, beten, retten

Kirchen laden zum Besuch / Rettungsversuch in Selbelang

SELBELANG Die Selbelanger machen in diesem Jahr zum ersten Mal mit, bei der landesweiten Aktion "Brandenburgische Dorfkirchen laden ein - Offene Kirchen 2006". Das ist für sie einer von vielen kleinen Schritten, mit denen sie für ihre Kirche werben wollen. "Die ist bedroht, Risse ziehen sich durch das Mauerwerk, eine Wand neigt sich", berichtet Angelika Klosowski vom Förderkreis, der sich seit dem vergangenen Jahr um den Erhalt der kleinen Backsteinkirche sorgt.

Gemeinsam mit der Feuerwehr will der Verein am Sonnabend, dem 10. Juni, Tür und Tor öffnen. Wissenswertes und Geselliges wird an dem Tag geboten, in der Kirche ist eine Ausstellung mit alten Fotografien zu sehen. "Die zeigen die Kirche und das Gutshaus ebenso wie alte Schulklassen, die Kleinbahn oder Alltagsszenen aus der Landwirtschaft", kündigt Angelika Klosowski an.

An dem Sonnabend, dem 10. Juni, wird dann auch die Kirche zu besichtigen sein. Wer sich für den Bau an der Bundesstraße 5 interessiert, der kann dort auch schon früher hineinschauen. Vereinsvorsitzender Erich Wallbaum hat den Kirchenschlüssel, bei ihm können sich Interessenten - unter (03 32 37) 8 93 60 - melden, um den Bau, dessen Anfänge aus dem 15. Jahrhundert stammen, seinen Kanzelaltar mit Schnitzfiguren, den frühklassizistischen Orgelprospekt und die figürlichen Sandsteinepitaphien zu bestaunen.

Die Selbelanger Kirche ist eines von 650 Gotteshäusern zwischen Ahrensdorf und Zützen, die in diesem Jahr die brandenburgische Aktion mit Leben erfüllen. Das sind erneut deutlich mehr als im Vorjahr. Im Landkreis Oberhavel können 48 Dorf- und Stadtkirchen erkundet werden, im Landkreis Havelland sind es diesmal 37. Die Kirchen sind in der Broschüre zur Aktion alphabetisch aufgelistet, allerdings findet sich die Falkenseer Kirche von Finkenkrug nicht unter "F", sondern unter "N" wie Neufinkenkrug. Auch einige Kreiszuweisungen sind wie in den Vorjahren falsch, so wurde zum Beispiel Wagenitz nach Oberhavel und Vehlefanz ins Havelland verfrachtet; das Foto des havelländischen Ribbecks wurde falsch zugeordnet. Doch die Fehler mögen bei der Informationsfülle entschuldbar sein.

Die Broschüre "Offene Kirchen 2006" umfasst neben der Teilnehmerliste einige Beiträge zu speziellen Themen: so zu vergessenen Taufengeln, zu Boitzenburger Kirchenfenstern und zu sakralen Textilien. Das Heft kann für 3,50 Euro in Kirchen und Museen erworben werden. ms

Märkische Allgemeine vom 15. Mai 2006

   Zur Artikelübersicht