Rettung für zwei Kirchen im Fläming - Wanka übergibt Fördermittelbescheide des Landes

Pressemitteilung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur vom 09.03.2007 Nr. 25/07

Kulturministerin Prof. Dr. Johanna Wanka hat am Freitag an zwei Kirchgemeinden im Fläming Fördermittelbescheide für die Sanierung der Kirchen übergeben.

"Für viele Gemeinden ist die Erhaltung ihrer Dorfkirche zu einem wichtigen identitätsstiftenden Anliegen geworden. Es ist beeindruckend, welch unterschiedliche Partner mancherorts zusammenarbeiten, um die Kirche im Dorf zu retten. Ich freue mich, dass das Land Brandenburg heute wieder zwei dieser Bauvorhaben unterstützen kann", so die Ministerin.

Die Sanierung der Dorfkirchen in Bardenitz und Riesdorf erfolgt aus Mitteln des Evangelischen Kirchenstaatsvertrages. Für die Substanzerhaltung von Kirchengebäuden stehen jährlich 1,5 Millionen Euro zur Verfügung. Jedes Jahr können daraus etwa 25 Kirchensanierungen gefördert werden. Brandenburg besitzt mehr als 1.500 oftmals sanierungsbedürftige Kirchen.

Kirche Bardenitz - Bei der Dorfkirche Bardenitz handelt es sich um einen einschiffigen Backsteinbau. Das spätromanische Kirchenschiff aus dem 13. Jahrhundert ist der älteste erhaltene Teil der Kirche. Der eingezogene Chor wurde im 15. Jahrhundert umgestaltet. Bei den geplanten Baumaßnahmen handelt es sich um die Sanierung des Turmfachwerkes und der Dachstühle sowie die Neueindeckung der Dachflächen. Ferner sind Mauerwerks-, Putz- und Risssanierungsarbeiten geplant. Die Gemeinde erhält dafür 54.000 Euro. Auf Grund des hohen Sanierungsaufwandes sind weitere Bauabschnitte in 2008 und 2009 geplant.

Kirche Riesdorf - Die Dorfkirche Riesdorf ist eine einschiffige Feldsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert. Die Kirche weist massive Feuchteschäden im Bereich der Mauerkrone der Umfassungswände und im Sockelbereich auf. Es liegen erhebliche Schäden durch Nassfäuleerreger und den echten Hausschwamm vor. Es handelt sich bereits um den 2. Bauabschnitt, der 1. Bauabschnitt erfolgte im Jahre 2006. Für die Sanierungsarbeiten an der Riesdorfer Kirche erhält die zuständige Kirchgemeinde Schlenzer 70.000 Euro.

   Zur Artikelübersicht