Die Spitze erhält erste Kur seit 80 Jahren

Turmsanierung in Kirchmöser begonnen

Den leuchtenden Stern bewundern wie im Vorjahr können die Kirchmöseraner in dieser Adventszeit nicht. Der Turm der Westkirche ist eingerüstet, mehrere Fachfirmen machen sich an der Reparatur zu schaffen.

Pfarrer Friedrich Teubner nimmt die vorübergehende Einschränkung gern in Kauf. Lange schon hatte er gewartet, dass die marode Turmspitze instand gesetzt wird.

Für die eigentlich notwendige Radikalkur des ganzen Kirchturms fehlt zwar nach wie vor das Geld. Doch immerhin ist der Anfang gemacht. Das Land Brandenburg unterstützt die Arbeiten mit 25500 Euro, die Landeskirche gibt 15000 Euro, die Stadt 7500 Euro hinzu. Wie die Gemeinde die verbleibenden 7500 Euro aufbringt, weiß der Pfarrer noch nicht. Er hofft auf Spenden aus der Bevölkerung.

Die Reichsbahn hatte den evangelischen Christen in Kirchmöser die 1929 eingeweihte Westkirche mietfrei überlassen, sich um die Instandhaltung aber nicht weiter gekümmert. Daher ist trotz zunehmender Schäden seither wenig bis nichts an Reparaturarbeiten gelaufen. Der Gemeinde, 1989 Ausgangspunkt des friedlichen Umbruchs in Brandenburg, waren die Hände gebunden, denn sie war nicht Eigentümerin. Erst 2003 verkaufte die Bahn das Gotteshaus samt Grundstück für 20000 Euro an die 500 Mitglieder starke Gemeinde. Doch da war das Dach-und-Fach-Förderprogramm gerade ausgelaufen.

Die Turmspitze ist am dringendsten sanierungsbedürftig. Die Hölzer unter der Kupferfassung sind verrottet, dem Kupfer selbst wird sich ein Klempner widmen. Außerdem wird eine kleine Rinne gebaut, damit das Wasser nicht mehr in das Innere des Turms laufen kann.

Pfarrer Teubner hofft, dass die Arbeiten, die unter der Regie von Horst Dieckmann im Oktober begonnen hatten, zum Jahresende abgeschlossen sein werden. Die Arbeit der Handwerker beurteilt er als vorzüglich. Mit dem Abbau des Gerüsts rechnet der Geistliche gleichwohl erst im neuen Jahr.

info Wer die Arbeiten an der Kirche unterstützen will, wendet sich an die evangelische Kirchengemeinde Kirchmöser, 03381/800302. (jl)

Märkische Allgemeine vom 20. Dezember 2007

   Zur Artikelübersicht