Neuer Glanz in alter Kirche

Herz-Jesu-Kirche 
Herz-Jesu-Kirche

Bernau (MOZ) Nach mehr als drei Monaten intensiver Bau- und Verschönerungsarbeiten ist es soweit: Die katholische Herz-Jesu-Kirche in Bernau steht nach umfangreicher Renovierung ab sofort wieder für den Gottesdienst zur Verfügung.

Rechtzeitig für die bald beginnenden Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen der Kirche präsentiert sich der Innenraum des Bernauer Gotteshauses den Besuchern wieder in einem schmucken Zustand. Wochenlang hatte ein bis zur Decke reichendes Gerüst den Blick auf das Kircheninnere verstellt.

Dringende Sanierungsarbeiten an der Decke und auch an den Wänden hatten die volle Einrüstung des Kirchenschiffes notwendig gemacht. Längst überfällig waren aber auch weitere Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten. So entsprach die Elektrik nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Insofern waren umfangreiche Veränderungen der Elektrik nötig. Aber auch den Anstrich musste erneuert werden.

Pfarrer Eberhard Kort hob hervor, dass ohne die ehrenamtlichen Helfer und den außerordentlichen Einsatz des stellvertretenden Vorsitzenden des Kirchenvorstandes, Alfons Pause, die Arbeiten nicht in der kurzen Zeit hätten erledigt werden können. "Ihnen und den ausführenden Firmen sage ich für ihr großes Engagement herzlichen Dank."

Während der Arbeiten in der Kirche fanden die Sonntagsgottesdienste in der evangelischen Kirche St. Marien statt. An den Wochentagen behalf sich die Gemeinde mit einem Provisorium im Pfarrhaus.

"Wir sind unseren Mitchristen von der evangelischen Kirchengemeinde für ihre Gastfreundschaft während der vergangenen Wochen mehr als dankbar", erklärte Pfarrer Kort. "Ohne deren großzügiges Entgegenkommen hätten wir sonst nach Wandlitz, Biesenthal und Werneuchen ausweichen müssen."

Märkische Oderzeitung vom 29. Juni 2008

   Zur Artikelübersicht