Jede zweite Dorfkirche verfällt

Neue Stiftung will die historischen Bauten retten

Marlies Emmerich

BERLIN/POTSDAM. Mitten in Berlin, in der Kirche St. Marien an der Karl-Liebknecht-Straße, ist gestern eine Stiftung zur Erhaltung der Dorfkirchen in Brandenburg gegründet worden. Angeregt hatten dies der Förderkreis Alte Kirchen und die evangelische Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler. Auf die Bedeutung solcher Privatinitiativen wies die Grünen-Politikerin Cornelia Behm hin. Brandenburg habe schätzungsweise 1 400 Kirchengebäude. Jedes zweite sei nicht saniert.

Rund 200 Dorfkirchen sind sogar Ruinen oder in ihrer Substanz bereits stark bedroht. Die meisten der Kirchen stehen in oft in recht kleinen Dörfern. Finanzen fehlen zur Sanierung weitgehend. Auch der evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg/schlesische Oberlausitz fehlt das Geld, um die Kleinode zu erhalten. Die neu gegründete Stiftung hat zunächst ein Kapital von 100 000 Euro und gilt als "Unterstiftung" der evangelischen Stiftung.

Der Förderverein alte Dorfkirchen präsentiert, um die Rettung der historischen Bauten zu unterstützen, regelmäßig die "Dorfkirche des Monats". Im Juli steht Lindenhagen (Uckermark) im Mittelpunkt. In der ungenutzten mittelalterlichen Feldsteinkirche des Ortes gibt es gerade eine Kunstauktion. Debattiert wird die künftige Nutzung des Kirchenbaus. Der Innenausbau und der Turm stammen weitgehend aus dem 18. Jahrhundert. Die kleine reformierte Kirchengemeinde veranstaltet ihre Gottesdienste heute in einem Raum des Pfarrhauses.

Im Vormonat war die Dorfkirche in Ruhlsdorf bei Strausberg ausgesucht worden. Das gesamte Bauwerk ist so schwer geschädigt, dass die Balkenlage über dem Schiff und der komplette Dachstuhl abgebrochen und neu hergestellt werden müssen. Nach Angaben des Fördervereins sind bereits Teile der flachen Putzdecke heruntergebrochen. Die Dachsanierung an der Ruhlsdorfer Kirche wird voraussichtlich in wenigen Wochen beginnen und bis zum Herbst abgeschlossen sein. Unterstützung gibt es auch von Wolfgang Thierse (SPD), Vizepräsident des Deutschen Bundestages. Thierse ist Schirmherr des Förderkreises Alte Kirchen.

Berliner Zeitung vom 02. Juli 2008

   Zur Artikelübersicht