Kirche kommt unter neues Dach

Einstimmung auf das Gemeindefest 
Einstimmung auf das Gemeindefest mit gemeinsamem Gesang

NEBELIN - Im Sommer, ins Auge gefasst ist der 1. Juni bzw. der 1. Juli, soll das Bauen an der Nebeliner Kirche wieder beginnen, sagt Pfarrer Albrecht Preisler. Im vergangenen Jahr konnten der Turm und sein Anschluss an das Kirchenschiff in Ordnung gebracht werden. Als Krönung erhielt der Turm eine neue Spitze mit Kugel und Kreuz.

Am Samstagabend brechen sich die Sonnenstrahlen in dem mit Blattgold belegten Turmabschluss. Auf dem Hof haben sich Nebeliner versammelt. Der Heimat- und Kulturverein hat gemeinsam mit der Kirchengemeinde zu einem geselligen Abend eingeladen. Gemeinsames Singen, Grillen, Erzählen, man genießt die Gemeinschaft. Pfarrer Preisler spricht von einer regen Gemeinde. Sie hat sich auch eingebracht bei der Turmsanierung, sie wird es auch jetzt tun, da das Dach und die Decke der Kirchen an die Reihe kommen können. Gebälk und Dachsteine müssen erneuert werden. 185 000 Euro wird das kosten, erklärt Pfarrer Preisler.

Glücklich sei man, dass "wir das Geld im Wesentlichen zusammen haben". Das Land engagiert sich, gibt 50 Prozent als Förderung, die Landeskirche 20 Prozent. Geld kommt auch vom Kirchenkreis. Die Sparkasse ist um Unterstützung gebeten, die KD-Bank-Stiftung und die Stiftung kirchlicher Baudenkmäler habe laut Preisler Unterstützung zugesagt. Auch die Nebeliner Gemeinde wird sich beteiligen, sie muss für den Eigenanteil von 10 000 Euro aufkommen, auch wenn es nicht leicht zu bewerkstelligen ist.

Wenn aber die neuen Bieberschwänze auf dem Dach liegen, dann ist die Bausubstanz der Kirche, die aus dem 13. Jahrhundert stammt und damit zu den ältesten im Landkreis zählt, gesichert. Schön wäre es, so sagen Gemeindeglieder, wenn sich dann noch eine Möglichkeit fände, das Innere denkmalgerecht zu restaurieren.

Der Prignitzer vom 04. Mai 2009

Der Förderkreis Alte Kirchen hat im Dezember 2008 für die Dachsanierung der Kirche Nebelin 2000 bereitgestellt.

   Zur Artikelübersicht