Rettung bedrohter Kirchenkunst

Kunow/Wünsdorf (os) "Menschen helfen Engeln" lautet das Motto einer ungewöhnlichen Rettungsaktion, die am Mittwoch im Land Brandenburg startet. Die evangelische Kirche, das Landesdenkmalamt und der Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg rufen dabei zu Spenden auf. Ihnen geht es um den Erhalt stark bedrohter Taufengel in brandenburgischen Kirchen. Sie gehören neben Altären, Kanzeln und Orgeln zu den wertvollsten Ausstattungsgegenständen. Viele von ihnen sind jedoch stark beschädigt, vom Wurm zerfressen oder bereits heruntergenommen worden.

Auf einem ersten Faltblatt und mit sechs Postkarten werden die ersten besonders stark gefährdeten Taufengel vorgestellt, die mit dem Erlös der Spendenaktion restauriert werden sollen. Dabei sind auch Patenschaften für einen Engel möglich. Unter ihnen befindet sich auch der Taufengel aus der Dorfkirche von Kunow. Er stammt vom Anfang des 18. Jahrhunderts.

Die meisten Kirchgemeinden können die oft teuren Restaurierungen nicht selbst bezahlen oder nur einen geringen Anteil leisten. Taufengel sind eine spezifische Erscheinung in Kirchen evangelischer Gemeinden lutherischen Bekenntnisses des 18. Jahrhundert. Sie ersetzen den Taufstein und ermöglichen die Durchführung des Taufsakraments mit dem Blick zur Gemeinde.

Kontakt: Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg, Tel. 030 4493051, Spenden an: Förderkreis Alte Kirchen, Konto 51997670 05, BLZ 10090000, Berliner Volksbank, Stichwort Taufengel

Märkische Oderzeitung vom 25. November 2009

   Zur Artikelübersicht