85.000 Euro für Kirche in Cottbus-Kahren

Kulturministerin Dr. Martina Münch überreicht am Montag (02.08.) um 16 Uhr der Kirchengemeinde in Cottbus-Kahren einen Förderbescheid in Höhe von 85.000 Euro. Die Gemeinde möchte damit den Dachstuhl sanieren und neu eindecken lassen sowie Hausschwamm beseitigen. Dafür bringt sie einen Eigenanteil von 85.000 Euro auf und erhält zusätzlich 20.000 Euro von der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (KiBa).

Einige Bauelemente der Kirche entstanden im 12. oder 13. Jahrhundert, der West-Turm stammt aus der Zeit um 1500. Das genaue Datum lässt sich nicht angeben, da bei einem Brand im Jahr 1945 alle Unterlagen zerstört wurden. Sicher ist nur, dass die westliche Empore und der Taufengel seit den Jahren 1704 und 1705 zur Kirche gehören.

Die Landesmittel werden gemäß des Evangelischen Kirchenvertrages von 1996 ausgereicht.

Pressemitteilung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg vom 30. Juli 2010

   Zur Artikelübersicht