Theater mit Herzblut

Rosow (moz) Mit dem Stück "Liebelei" von Arthur Schnitzler gastierte das Ensemble "Theater in der Kirche" in der Gedächtniskirche Rosow. Das Ensemble, bestehend aus jungen Schauspielern und Schauspielstudenten, zeigt mit dem Stück Spielarten menschlicher (Liebes-)Beziehungen im Spannungskreis zwischen Euphorie und Tragik.

 
Kleines Ensemble: Die Darsteller des "Theaters in der Kirche" zu Gast in Rosow.
© Wolfram Otto

Unterstützt wird das Projekt vom Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg. "Wir haben mit Auftritten in zwei Kirchen begonnen, inzwischen sind es 15 und wir können gar nicht mehr alle Angebote annehmen", sagt Initiatorin Heidi Walier. "Unser Projekt lebt vom Herzblut seiner Akteure", ergänzt sie, "und von der Atmosphäre in den kleinen Dorfkirchen Brandenburgs." Um das Theater in Dorfkirchen zu erleben, ist nur Platz für den Aufbau einer Bühne und eine annehmbare Akustik erforderlich.

Dem Theater-Gastspiel folgen in Rosow in diesem Jahr noch der Festgottesdienst am 3. Oktober und das anschließende Konzert.

Für Ortsbürgermeister Karl Lau sind die Veranstaltungsangebote "immer eine willkommene Gelegenheit, Leben in die Region zu bringen, die ansonsten recht abgelegen ist". Diesmal kam sogar ein Berliner Reisebus, der für eine fast volle Kirche sorgte. Für das Ensemble "Theater in der Kirche" ist es fast schon selbstverständlich, auch im kommenden Jahr nach Rosow zu kommen.

Märkische Oderzeitung vom 16. September 2010

   Zur Artikelübersicht