Erzbistum Berlin trennt sich von drei Kirchen

Das katholische Erzbistum Berlin will sich von drei weiteren Kirchen trennen.

Wie ein Sprecher mitteilte, handelt es sich dabei um die Kreuzberger Sankt-Agnes-Kirche, die Kirche Heiliger Schutzengel in Britz sowie die Kirche Sankt Bernhard in Brandenburg/Havel. Sie sollen verkauft oder vermietet werden.

Zur Begründung hieß es, die Gotteshäuser würden nach den jüngsten Gemeindefusionen nicht mehr benötigt. In den vergangenen Jahren hatte sich das Erzbistum bereits von 20 Kirchen und Kapellen getrennt.

Die Kreuzberger Kirche Sankt Agnes wurde 1966 von dem Architekten Werner Düttmann gebaut. Die dreischiffige Basilika aus Stahlbeton ist in den kubischen Formen des "Neuen Bauens" ausgeführt. Sie wurde bereits vor fünf Jahren entwidmet. Zwischenzeitlich nutzte sie das freikirchliche Missionswerk "Cross Continental Missions" (CCM).

Auch bei der Britzer Kirche Heiliger Schutzengel handelt es sich um ein Gotteshaus aus den 1960er Jahren. Die Brandenburger Sankt-Bernhard-Kirche stammt aus dem Jahr 1934. Sie wird seit einigen Jahren von orthodoxen Christen mitgenutzt.

rbb Online vom 24. September 2010

   Zur Artikelübersicht