Hilfe für die Engel in Not

 
Konzentriert: Der Holzbildhauergeselle Martin Pleß arbeitet an einem Tonmodell nach Vorlage eines historischen Engelkopfes aus der Kirche in Niebendorf (Teltow-Fläming)

POTSDAM/WÜNSDORF - Zur Rettung bedrohter Taufengel in Brandenburger Kirchen geht die Spendenkampagne "Menschen helfen Engeln" in die zweite Runde. In den Dorfkirchen des Landes sind noch 130 künstlerisch gestaltete Taufengel aus der lutherischen Tradition des 18. Jahrhunderts erhalten, weitere 20 befinden sich in Museen. Im Mittelpunkt des Spendenaufrufs stehen sechs Taufengel - in den Prignitzdörfern Berge und Wutike, in Niebendorf (Teltow-Fläming), in Zaue (Dahme-Spreewald) sowie in Ziemkendorf und Ringenwalde (Uckermark). Diese Skulpturen bedürften "baldiger Hilfe", hieß es - für ihre Restaurierung würden insgesamt rund 50 000 Euro benötigt, sagte der Restaurator Werner Ziems vom Landesdenkmalamt. Die Spendenkampagne ist ein Gemeinschaftsprojekt der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, des Landesdenkmalamtes und des Förderkreises Alte Kirchen, www.altekirchen.de EPD

Berliner Morgenpost vom 26. November 2010


   Zur Artikelübersicht