Brandenburger Dorfkirche des Monats steht in Briesen

Innenraum ist mit selten mittelalterlichen Fresken ausgemalt

2. Dezember 2010. Cottbus/Berlin (epd). Die evangelische Dorfkirche von Briesen bei Cottbus ist Brandenburgs Dorfkirche des Monats Dezember. Für den Besucher erschließe sich das in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts errichtete Bauwerk wie ein "riesiges Bilderbuch", teilte der Förderkreis Alte Kirchen am 1. Dezember in Berlin mit. Der Innenraum werde von mittelalterlichen Wandmalereien dominiert, wie sie derart komplett erhalten kaum noch in Brandenburg zu finden seien.

Die vermutlich 1486 im Zuge der Kirchweihe fertiggestellten Fresken zeigten die Passionsgeschichte Christi. Zudem gebe es Darstellungen von Märtyrern und Heiligen sowie zeitgenössischen Laien, Klerikern, Frauen und Männern. Auch Vertreter des "Bösen" und "Antichristen" wie Tier- und Fabelwesen, ein Narrenkönig und eine Teufelsgestalt seien darauf abgebildet. Ein weiterer Blickfang des Innenraums sei ein prächtiger Altaraufsatz mit Schnitzarbeiten aus dem Jahr 1701 anlässlich der Krönung des Preußenkönigs Friedrich I.

Die erst in den 60er Jahren wieder freigelegten Wandmalereien waren durch feuchtes Mauerwerk und andere Umwelteinflüsse jahrelang extrem gefährdet. Ein zu ihrer Rettung 2008 gegründeter Förderverein habe gemeinsam mit der Kirchengemeinde in diesem Jahr erste Erfolge erzielt. Mit einer Spende des Förderkreises Alte Kirchen von 10.000 Euro und finanzieller Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung in unbekannter Höhe konnten die Mauern trocken gelegt und Regenrinnen angebracht werden. Für die notwendige Restaurierung der Fresken selbst werden weitere Spenden benötigt. Internet: www.briesen-kirche-mit-fresken.de

epd-Meldung vom 02. Dezember 2010

   Zur Artikelübersicht