INVESTITION: Später, aber preiswerter

Sanierung des Turms der Damelanger Kirche ist beendet

DAMELANG - Die Sanierung des Turms der Damelanger Dorfkirche ist abgeschlossen. Die Arbeiten dauerten etwa ein halbes Jahr länger als geplant. Zu den Verzögerungen hat der vergangene harte Winter geführt. Die Bauleute konnten erst spät beginnen.

Außerdem musste für die Rüstung nachträglich eine Genehmigung eingeholt werden. Insgesamt schlagen Kosten von fast 105 000 Euro zu Buche, hat Pfarrer Jens Meiburg mitgeteilt. Knapp die Hälfte der Summe wurde vom Land Brandenburg gemäß dem Kirchenstaatsvertrag beigesteuert.

Ursprünglich waren sogar 128 000 Euro kalkuliert. Jens Meiburg hebt hervor, dass die Ersparnis ohne die ehrenamtliche Arbeit der Gemeindemitglieder nicht möglich gewesen wäre. So hat Jörg Falkenthal die Turmuhr gebaut. Manfred Hoffmann und Uwe Krüger haben die Wetterfahne erneuert.

An Geld müssen die Einheimischen 11 000 Euro selbst aufbringen. Knapp die Hälfte ist bereits in Kollekten und durch Spenden eingenommen worden. "Ich gehe davon aus, dass wir den Rest des Betrages in den nächsten zwei bis drei Jahren zusammenbekommen", ist der Geistliche zuversichtlich.

Dabei hilft die Kassengemeinschaft der Kirchengemeinde. Sie schießt die benötigten 6000 Euro zinslos vor. So überwiegt die Freude: "Wir dürfen eine gelungene Sanierung bilanzieren und freuen uns darüber, dass die Uhr wieder die richtige Zeit anzeigt", frohlockt Jens Meiburg. (Von Andreas Koska)

Märkische Allgemeine vom 03. Dezember 2010

   Zur Artikelübersicht