OLIVER SCHWERS

Verdienstorden für den Retter alter Dorfkirchen

Angermünde (moz) Für seinen rastlosen Einsatz zur Rettung jahrhundertealter Kirchen erhält Bernd Janowski aus dem uckermärkischen Melzow an diesem Freitag die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Die von Bundespräsident Christian Wulff verliehene hohe Auszeichnung überreicht Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck am Nachmittag im Rathaus von Angermünde.

 
Geehrte: Bernd Janowski kümmert sich um alte Kirchen. Auf dem Foto steht er neben Kara Huber.
© Christina Schmidt

Bernd Janowski ist Geschäftsführer des Förderkreises Alte Kirchen Berlin-Brandenburg seit dessen Gründung im Jahre 1990. In den vergangenen zwei Jahrzehnten gelang ihm in dieser Funktion wie auch durch privates Engagement eine beispiellose landesweite Hilfsaktion für viele vom Verfall bedrohte Kirchengebäude. Selbst vor zerstörten, ungenutzten oder zweckentfremdeten Gotteshäusern schreckte der heute 54-Jährige nicht zurück. Legendär ist dabei sein Verhandlungsgeschick. Mit Ausdauer und vielen persönlichen Kontakten zu Staats- und Kirchenämtern leitete er Sanierungen und Restaurierungsarbeiten ein. Besonderer Blick gilt dabei bis heute den vom Verfall bedrohten Dorfkirchen in dünn besiedelten Regionen mit nur noch wenigen Kirchgängern und schier aussichtsloser Finanzlage.

Bernd Janowski setzt sich in erster Linie für neue Nutzungskonzepte historischer Gotteshäuser ein, um einen dauerhaften Erhalt zu sichern und das kulturelle Erbe zu bewahren. So gelang es ihm, die identitätsstiftende Funktion solcher Baudenkmale ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Neben der Kirche als Eigentümerin müsse sich die Gesellschaft viel mehr um das teils bedeutende architektonische und kunsthistorische Erbe kümmern, so eine seiner Forderungen.

Durch Vermittlung des Förderkreises Alte Kirchen entstanden zahlreiche Fördervereine in Berlin und Brandenburg, die heute zu den Stützen des kulturellen Lebens auf dem Lande zählen. Ausgerechnet in solchen dünn besiedelten Regionen wie der Uckermark ist ihre Konzentration am höchsten. Der Förderkreis vergibt jährlich ein sogenanntes Startkapital an besonders ausgefallene Ideen.

Bernd Janowski drängt auf eine Öffnung von Kirchen nach außen. So wird inzwischen überall in Brandenburg Theater in Gotteshäusern gespielt. Benefizkonzerte, Orgelprogramme, Ausstellungen und Musikschulaufführungen unterstützen eine erweiterte Nutzung. Mit der Aktion "Offene Kirchen" ist es Besuchern jederzeit möglich, überall in kleinen Orten Ansprechpartner mit einem Kirchenschlüssel zu finden. Zurzeit läuft eine Spendenaktion zur Rettung von alten Taufengeln.

Märkische Oderzeitung vom 18. Februar 2011

   Zur Artikelübersicht