Kloster Neuzelle erhält weitere Fördergelder

 
Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU), Saskia Ludwig, die Vorsitzende der CDU-Fraktion im Brandenburger Landtag, und Walter Ederer von der Stiftung Stift Neuzelle.
© dpa

Neuzelle (DDP) Die Stiftung Stift Neuzelle erhält weitere Fördermittel zur Sanierung des früheren Klostergeländes. Der Bund werde in diesem Jahr knapp 600.000 Euro zur Verfügung stellen, sagte Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) am Dienstag während eines Besuch der barocken Klosteranlage. Davon seien 450.000 Euro für die Restaurierung der Evangelischen Kirche bestimmt. 145.000 Euro seien eine erste Tranche für die Sanierung des früheren Kutschstalls, in dem ein Museum untergebracht werden soll.

Der Bund sei bereit, sich auch in den weiteren Jahren bis 2015 mit "deutlich über einer Million Euro" an den Projekten zu beteiligen, sagte Neumann. Bisher hat der Bund nach seinen Angaben bereits knapp zwei Millionen Euro in die Sanierung insbesondere von Katholischer Kirche und Kreuzgang gesteckt. Neumann sprach von einer "bemerkenswerten Anlage". Ein barockes Kloster sei so weit nördlich sonst nicht zu finden. Das Ensemble mit zwei Kirchen sei trotz Sanierungsbedarfs weitgehend erhalten.

Das 1268 von Zisterziensern begründete und 1817 aufgelöste Kloster ist die einzige noch bestehende Barock-Klosteranlage Brandenburgs. In den vergangenen Jahren wurden nach Angaben der Stiftung Stift Neuzelle rund 30 Millionen Euro investiert. Vertreter des Brandenburger Kulturministeriums sagten, dass hier in den nächsten Jahren gut 20 Millionen Euro investiert werden sollen, davon elf Millionen Euro von der EU und rund acht Millionen vom Land.

Märkische Oderzeitung vom 31. Mai 2011

   Zur Artikelübersicht