Erfolgreich Kirchen geöffnet

Über 5500 Zuschauer besuchten Benefizkonzerte

 
Jung und engagiert. Musikerinnen der Jungen Philharmonie Brandenburg. Foto:pr

Seit mittlerweile sechs Jahren kämpft der Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V. in Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Musikschulen Brandenburg e.V. für den Erhalt der brandenburgischen Kirchen. Mit der Konzertreihe "Musikschulen öffnen Kirchen" haben die Verantwortlichen eine Verbindung zwischen Talentförderung, Denkmalschutz und Kulturpflege geschaffen, die jungen Musikern die Gelegenheit für Auftritte gibt und gleichzeitig ihre Gemeinden unterstützt. Das Konzept ist einfach: Junge Musiker der regionalen Musikschulen spielen Konzerte in den Kirchen, die Erlöse kommen dann vollständig ausgewählten Restaurationsprojekten zugute. Und mit jedem weiteren Jahr wurde "Musikschulen öffnen Kirchen" zu einer Erfolgsgeschichte.

In diesem Jahr haben über 5500 Zuschauer die 50 Konzerte von Februar bis November in ganz Brandenburg besucht. Insgesamt wurden dabei über 22 000 Euro eingenommen, wie Thomas Falk, Geschäftsführer des Landesverbands der Musikschulen Brandenburgs in Potsdam, in einer Pressemitteilung erklärte. "Insgesamt 14 Jugendsinfonie- und Kammerorchester, sechs Chöre, 32 Instrumentalensembles und Bands, eine Theatergruppe und ein Lehrer-Ensemble aus Musikschulen in ganz Brandenburg waren in diesem Jahr beteiligt. Die Solisten und Ensembles der öffentlichen Musikschulen im Land Brandenburg erzielten einen Erlös von 22 166 Euro, so viel wie nie zuvor. Mit dem Geld können die Kirchen wichtige Sanierungen vornehmen oder Kulturdenkmäler instand setzen", so Falk in der Pressemitteilung weiter. Damit bestätigt die Reihe "Musikschulen öffnen Kirchen" den positiven Trend. Im ersten Jahr 2007 kamen zu den elf Konzerten 2600 Besucher, der Erlös betrug 6500 Euro. Im vergangenen Jahr sahen die 40 Konzerte 4100 Besucher, der Erlös lag da schon bei 15 880 Euro. Insgesamt wurden bei "Musikschulen öffnen Kirchen" über 87 000 Euro an brandenburgische Kirchen gespendet.

Die Organisation und Durchführung der Konzerte, die für einige Gemeinden schon seit Jahren fester Bestandteil in der jährlichen Planung sind, bleibt den Verantwortlichen der Kirche und der Musikschulen gemeinsam überlassen. So kommt ein buntes Programm zustande, das von klassischen Werken der Chor- und Kammermusik, über Big Bands, Rock- und Popgruppen bis zum Musiktheater reicht. Unter den jungen Musikern finden sich immer auch einige Preisträger des Wettbewerbs "Jugend musiziert". Im kommenden Jahr wird die erfolgreiche Reihe mit zahlreichen Konzerten fortgesetzt. Noch bis zum Samstag, dem 15. Dezember, können sich Kirchen und Musikschulen um die Teilnahme für 2013 bewerben. Weitere Informationen sowie den Bewerbungsbogen für Kirchen und Musikschulen im Internet unter www.musikschulen-oeffnen-kirchen.de. PNN

Potsdamer Neueste Nachrichten vom 13. Dezember 2012

   Zur Artikelübersicht