02.11.2020  –  Märkische Allgemeine Zeitung

Corona-Verbote prägen das Jahr beim Kirchenförderverein Kleßen

Weil gemeinsamer Gesang nicht möglich ist, hat der Kleßener Chor „Schmitt-Singers“ die ersten Mitglieder verloren. Das wurde bei der Jahresversammlung des Dorfkirchen-Fördervereins bekannt. Nun sind gesellige Abende geplant, bis die Pandemie irgendwann vorbei ist.

Die Pandemie lässt ein geselliges und regelmäßiges Vereinsleben in diesem Jahr nicht zu. Auch in den havelländischen Dörfern ist das so und deshalb war und ist 2020 vieles anders im Vergleich zu den Vorjahren. Das erlebten jetzt die Mitglieder des FördervereinsDorfkirche Kleßen.

„Schön das wir uns endliche einmal wiedersehen“,sagte Bernd Cronjaeger zur Eröffnung der Jahresversammlung des Fördervereins. Es war das erste Treffen des Fördervereins in diesem Jahr und wird nach derzeitiger Lage auch das einzige bleiben.

Engagement gewürdigt

Cronjaeger ist stellvertretender Vorsitzender des 17 Mitglieder zählenden Fördervereins und leitete die Jahresversammlung. Der Vorsitzende des Vereins, Willibald Schmitt, würdigte das Engagement von Egon Haacke und weiterer Mitglieder für die Dorfkirche und für die Pflege der Außenanlagen. Erwähnenswert fand Schmitt die Arbeit an der Kirchenhecke im Zuge des diesjährigen Dorfputzes.

Der Förderverein engagiert sich seit seiner Gründung vor 13 Jahren für die Dorfkirche und das kulturelle Leben darin. Stand in den vergangenen Jahren die Sanierung des Gotteshauses im Mittelpunkt der Vereinsarbeit, widmete man sich in letzter Zeit zunehmend auch der Organisation von Konzerten und anderer kultureller Veranstaltungen in der Kirche. 

Der Vorstand des Fördervereins Dorfkirche Kleßen. Von links: Bernd Cronjaeger, Gerhard Garz, Monika Schröder und Willibald Schmitt. Auf dem Bild fehlt Sabine Thiedig.

Der Vorstand des Fördervereins Dorfkirche Kleßen. Von links: Bernd Cronjaeger, Gerhard Garz, Monika Schröder und Willibald Schmitt. Auf dem Bild fehlt Sabine Thiedig. Quelle: Norbert Stein

Auch die Schmitt-Singers proben in der Kirche und bereichern das Kirchenleben mit Konzerten. Im laufenden Jahr gab es aber gar keine Termine. Wegen Corona ruht das gesellschaftliche und kulturelle Leben im Förderverein seit Monaten.

Wie ein roter Faden zog sich die Situation durch die Tagesordnung der gesamten Mitgliederversammlung. „Die Situation zerrt an der Gemeinschaft“, sagte Willibald Schmitt und nannte ein Beispiel: „Die Schmitt-Singers haben einige Mitstreiter verloren, weil Gesang in der Gemeinschaft seit Monaten nicht gestattet ist und demzufolge auch Chorauftritte ausblieben.“ 

Hoffnung für 2021

Daran wird sich zumindest in diesem Jahr auch nichts mehr ändern. Sollte es die Situation wieder erlauben, möchten die Mitglieder des Förderverein im nächsten Jahr Vereinsabende organisieren, bei denen man sich gemeinsam Videos von früheren Veranstaltungen anschaut, Kleßener Geschichte erkundet und sich zu dann hoffentlich wieder erlaubten Veranstaltungen verständigt. 

Ein zweites Konzert über Claire Waldoff in der Dorfkirche ist so ein großer Wunsch. Auch die Schmitt-Singers wollen sich wieder regelmäßig treffen und solange gemeinsamer Gesang nicht möglich, wollen sich die Sängerinnen und Sänger Videos von eigenen Konzertauftritten anschauen oder einfach einen geselligen Abend miteinander verbringen.

Um die schiefe Kirchturmspitze soll sich die Kirchengemeinde kümmern.

Um die schiefe Kirchturmspitze soll sich die Kirchengemeinde kümmern. Quelle: Norbert Stein

Vor der Kirche wird der Förderverein zum kommenden Frühjahr zwei Bänke aufstellen und zwei Bäume pflanzen. Die Jagdgenossenschaft Kleßen übernimmt die Anschaffungskosten. Um ein anderes Problem will sich der Förderverein nicht kümmern. Die Kirchturmspitze sitzt schief. Die Ursachen zu erkunden sei Aufgabe der Kirchengemeinde, waren sich die Mitglieder des Fördervereins einig. 

Die Mitglieder bestätigten Willibald Schmitt, Bernd Cronjaeger, Gerhard Garz, Monika Schröder, und Sabine Thiedig für ein weiteres Jahr im Vorstand des Fördervereins. 

Von Norbert Stein

Märkische Allgemeine Zeitung, 02.11.2020
Zur Kirche
Dorfkirche Kleßen im Pressespiegel
Corona-Verbote prägen das Jahr beim Kirchenförderverein Kleßen 02.11.2020 · Märkische Allgemeine Zeitung
Hommage an Claire Waldoff in der Dorfkirche Kleßen 14.10.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung
Kleßen – Storch besetzt Schornstein auf der Kirche – Gottesdienste bleiben unbeheizt 11.04.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung
Schaden am Gebälk: Fischerkirche in Ferch muss schließen 25.02.2021 · Märkische Allgemeine Zeitung
Lietzow – Da, wo die drei Glocken schweigen 25.02.2021 · Märkische Allgemeine Zeitung
Dramatische Rettungsaktion für die Kirche Greiffenberg 25.02.2021 · Märkische Oderzeitung
Pritzwalker Kirche: Sanierung geht weiter 24.02.2021 · Märkische Allgemeine Zeitung
Pfarrer überlieferten Hinweise auf unterirdische Tunnel in Rathenow 23.02.2021 · Märkische Oderzeitung