06.04.2021  –  Evangelischer Pressedienst

Denkmalschutz-Stiftung will Restaurierung von 18 Orgeln fördern

Bonn (epd). Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) will das aktuelle „Jahr der Orgel“ dazu nutzen, die Restaurierung von 18 Instrumenten zu unterstützen. Die ehrenamtlich tätige Wissenschaftliche Kommission der Stiftung habe auf ihrer Jahressitzung sieben Orgelrestaurierungen unter die 410 geplanten Denkmalprojekte aufgenommen, teilte die Stiftung am 30. März in Bonn mit. Weitere elf Orgeln stünden auf der Warteliste, da die Stiftung erfahrungsgemäß im Jahresverlauf rund 100 weitere Bauvorhaben zusätzlich fördern könne.

Die abschließende Zahl der Stiftungsprojekte hänge von der Höhe der eingeworbenen Spenden, der tatsächlichen Erträge der treuhänderischen Stiftungen und der Zuwendung der Lotterie Glücksspirale ab. Sicher gefördert werden in diesem Jahr die Orgel in der Dorfkirche Alt-Tempelhof in Berlin-Marienfelde, das Instrument in der evangelischen Glaubenskirche in Berlin-Tempelhof und die Orgel von Borgias Maerz in der Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung in Hitzhofen (Bayern).

Weitere Fördermittel erhalten die Orgel in der Paul-Gerhardt-Kirche in Hamburg-Bahrenfeld, die Gloger-Orgel in der St. Severi-Kirche in Otterndorf (Niedersachsen), die Orgel in der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Hörselberg-Hainich-Großenlupnitz (Thüringen) und das Instrument in der Dorfkirche in Meuselwitz-Wintersdorf (Thüringen). 285.000 Euro sind für diese Restaurierungsmaßnahmen bislang eingeplant.

Die Denkmalschutz-Stiftung hat den Angaben zufolge der Restaurierung von Orgeln seit Anfang der 1990er Jahre große Aufmerksamkeit geschenkt. Seither wurden mehr als 150 Orgeln restauriert.

Evangelischer Pressedienst, 06.04.2021