05.08.2019  –  Märkische Allgemeine Zeitung

Ein Geschenk für die große Glocke in Rädigke

In der Dorfkirche soll nicht länger nur eine Glocke läuten. Deshalb ist für ein zweites Exemplar gesammelt worden. Pfarrer Matthias Stephan hat nun einen wichtigen Termin angekündigt

Die zweite Glocke für den Turm der Dorfkirche Rädigke ist da. Quelle: Matthias Stephan

Die Evangelische Gemeinde Rädigke hat auf diesen Termin hingefiebert: Die Glocke, die seit 1917 allein den Läutedienst verrichtet hat, bekommt wieder eine kleinere „Schwester“. Darüber hat Pfarrer Matthias Stephan informiert.

Seit mehr als 100 Jahren gibt es die Leerstelle im Kirchturm. Damals war die Glocke für den ersten Weltkrieg hergegeben und eingeschmolzen worden. Nun konnte dank des Engagements von Kantor Winfried Kuntz aus Bad Belzigund vieler Spender ein Ersatz beschafft werden. 

Alle Interessierten sind für Dienstag, 9 Uhr, eingeladen, auf den Gasthof von Familie Moritz eingeladen. Von dort wird die Glocke –unter Geläut ihrer „großen Schwester“ – zur Kirche gebracht, wo sie feierlich in Dienst genommen wird. Ein großer Kran soll sie in den Turm des Gotteshauses heben. 

Am Sonntag, den 1. September 2019, dem Gedenktag des Beginns des 2. Weltkriegs vor 80 Jahren, werden dann beide Glocken die Menschen um 14 Uhr zum ersten Mal seit 102 Jahren zum Gedenkgottesdienst rufen.

Von René Gaffron

Märkische Allgemeine Zeitung, 05.08.2019
Zur Kirche
Dorfkirche Rädigke im Pressespiegel
Inter-Aktiv: mit dem Velo in fünf Kirchen 30.04.2020 · Märkische Allgemeine Zeitung
Pfarrbereich Rädigke – Eine „Leine Buntes“ bietet Ideen und Kurzweil 28.04.2020 · Märkische Oderzeitung
Ein „Jahrhunderterlebnis“ in Rädigke 13.08.2019 · Märkische Oderzeitung
Nach 102 Jahren: Kirchturm in Rädigke hat wieder eine zweite Glocke 06.08.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung
Ein Geschenk für die große Glocke in Rädigke 05.08.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung