12.09.2020  –  Märkische Allgemeine Zeitung

Feierliche Turmkrönung in Göhlsdorf

Mit einer kleinen Gemeindefeier haben die Göhlsdorfer die Bekrönung ihres Kirchturms gefeiert. Erstmals seit dem Herbst erklingen nun wieder die Glocken im Dorf.

Die evangelische Kirchengemeinde Göhlsdorf hat die Bekrönung ihres Kirchturms gefeiert. In die kleinere Dokumentenschatullewurden alle Dokumente gelegt, die Gemeindemitglieder in der am 11. Septemer vorigen Jahres geöffneten Turmkapsel vorfanden. Es waren ein Text über die Göhlsdorfer Gemeinde von Pastor Brückner aus dem Jahre 1856, eine weiteres Schriftstück über die Göhlsdorfer fast 75 Jahre nach der letzten Turmkapselöffnung vom Pfarrer Arnold aus dem Jahre 1930, Schriftstücke von 1951 und 1978, sowie alte Münzen und Inflationsgeld. 

In die zweite Turmkapsel kam eine Märkische Allgemeine vom 9. September 2020, ein aktueller Gemeindebrief, ein MAZ-Artikel über unseren neuen Ortsbeirat, sowie Euromünzen und ein sechsseitiges Schriftstück über unser derzeitiges Leben in und außerhalb des Dorfes , welches die Gemeindekirchenratsmitglieder unmittelbar vor dem Verschließen der zweiten Dokumentenschatullemit Feder und Tinte unterzeichneten. 

Glocken läuten erstmals wieder

Emotional wurde es, als erstmalig seit Herbst 2019 wieder die Glocken aus unserem neu restaurierten Turm erklangen und danach Pfarrer Reinhard Danners Ansprache vor der Kirche begann. Er berichtee über die Restauration der Turmkugel, verglich diese mit einer Erdkugel und die neu gestaltete Wetterfahne mit dem Wind der von überall her wehen kann.

Die kupfernen Dokumentenschatullen wurden vor den Augen vieler Neugieriger am Fuße des Kirchturmes verlötet und erst oben auf der Rüstung, auf der Kirchturmspitze in die Kugel gesteckt, die Kugel wasserdicht montiert, dann die neue Wetterfahne aufgesteckt und zum Schluss das neue vergoldete Kreuz aufgesetzt.

Turmzier finanzierten Spender

Die Göhlsdorfer verfolgten zahlreich das Geschehen und feierten mit dem Gemeindekirchenrat und Pfarrer Danner mit Bier und Bratwurst vor der Kirche bis die Glocken wieder erklangen. Denn wenn abends in Göhlsdorf die Glocken erklingen, weiß jeder es ist 18 Uhr und die Kinder müssen vom Spielen nach Hause gehen. Die neue Turmzier wurde aus Spendengeldern finanziert, wofür der Gemeindekirchenrat sehr dankbar ist.

Die Autorin Daniela Stodolny ist Mitglied im Gemeindekirchenrat Göhlsdorf.

Von Daniela Stodolny

Märkische Allgemeine Zeitung, 12.09.2020
Zur Kirche
Dorfkirche Göhlsdorf im Pressespiegel
Feierliche Turmkrönung in Göhlsdorf 12.09.2020 · Märkische Allgemeine Zeitung
Göhlsdorfer Männer schwänzen den Gottesdienst 11.09.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung