02.03.2021  –  Märkische Allgemeine Zeitung

Havelland – Wofür es wieder Leader-Fördergeld gibt

Die Entscheidung ist gefallen – auch in den kommenden zwei Jahren gibt es für Projekte im ländlichen Raum wieder Fördergeld aus dem Leader-Programm der EU. Aktuell können bis zum 25. Mai Vorschläge unterbreitet werden. Die erste Entscheidung dazu fällt die Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Havelland. Es ist einiges an Geld im Topf.

Die Kirche in Landin ist ein gutes Beispiel für Leader-Förderung.

Das 12. Projektauswahlverfahren der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Havelland für die Leader-Förderung ist gestartet. Die Frist zum Einreichen von Projekten ist der 25. Mai dieses Jahres. Wieder können sich Privatpersonen, Vereine, Unternehmen, Kommunen und andere Akteure im ländlichen Raum des Havellands und Potsdams um Leader-Förderung bewerben. Erste Instanz ist die Auswahl durch die LAG Havelland, danach kann der Förderantrag beim Land Brandenburg gestellt werden. 

Die derzeitige EU-Förderperiode 2014 bis 2020 wurde für einen Übergangszeitraum bis 2022 verlängert. Für diesen Zeitraum werden den Leader-Aktionsgruppen im Land Brandenburg weitere Mittel zur Unterstützung von Vorhaben bereitgestellt, sodass ein weiteres Auswahlverfahren in der Leader-Region Havelland ausgerufen werden kann. Diesmal steht ein Budget von 1,3 Millionen Euro an EU-Mitteln zur Verfügung.

Breites Spektrum für Projektförderung

Die Förderung ist für ein breites Spektrum an Vorhaben möglich: für Existenz-/Unternehmensgründungen und -erweiterungen, für Tourismusangebote/ Unterkünfte, für die sogenannte Grundversorgung, die (Neu-)Nutzung von Baukultur, für soziale Angebote und für Informationsmaßnahmen im Kontext der ländlichen Entwicklung in der Leader-Region Havelland.

Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen finden Sie auf https://www.lag-havelland.de/dokumente/, zur Einreichung der Projektvorschläge berät Sie gern das Regionalmanagement der Lokalen Aktionsgruppe Havelland, Tamara Mitransky. Telelfonisch ist sie unter 0331/20 15 12 74, Mail: tamara-mitransky@lag-havelland.de zu erreichen.

Es sind schon viele interessante Ideen gefördert worden

Für die „kleinen lokalen Initiativen“ (KLI) wird im Jahr 2021 ein weiteres Projektauswahlverfahren für die Umsetzung im Jahr 2022 in Aussicht gestellt. 

Die zuletzt ausgewählten Leader-Projekte: Fahrradwerkstatt auf dem Jugendhof in Berge, Versetzung der einsturzgefährdeten Kapelle von Kleinwudicke in den Nachbarort Jerchel, Schaffung einer Spiel- und Freizeitstätte in Markee, denkmalgerechte Errichtung von Wärmeabzugsklappen an der Scheune Paretz, Erweiterung des touristischen Angebotes des Landguts Schönwalde und Instandsetzung des denkmalgeschützten Lucke-Hofs in Premnitz.

Von MAZ-online

Märkische Allgemeine Zeitung, 02.03.2021