30.03.2021  –  Märkische Allgemeine Zeitung

Heiligengrabe: So läuft Gründonnerstag das Anpilgern auf dem Annenpfad

Das Anpilgern auf dem 22 Kilometer langen Annenpfad wird von der Corona-Krise durchkreuzt. Die Veranstalter verzichten Gründonnerstag, 1. April, auf eine zentrale Eröffnung. Das alles müssen Pilger nun beachten.

Äbtissin Erika Schweizer hält Gründonnerstag beim Anpilgern die Mittagsandacht in der Heiliggrabkapelle im Kloster Stift zum Heiligengrabe.

Die Pilgersaison auf dem Prignitzer Annenpfad beginnt am Gründonnerstag, 1. April. Dabei wird in diesem Jahr coronabedingt auf eine zentrale Eröffnung verzichtet. Wer an diesem Tag den 22 Kilometer langen Rundweg zwischen Heiligengrabe, Alt Krüssow und Bölzke begehen möchte, wird gebeten, dort nur individuell unterwegs sein. 

„Die Corona-Pandemie schränkt auch weiterhin unser Leben ein und lässt den gewohnten Ablauf nicht zu. Daher kann in diesem Jahr nur eine individuelle Begehung in Eigenverantwortung stattfinden“, heißt es in einer Mitteilung. Das Kloster Stift zum Heiligengrabe, der Verein Wallfahrtskirche Alt Krüssow und der Förderverein zum Erhalt der Bölzker Kirche sind Träger des Annenpfades. 

Ansammlungen beim Anpilgern auf dem Annenpfad vermeiden

Ansammlungen sollen am Pilgertag vermieden werden. Deshalb entscheiden alle Besucher selbst über den Startpunkt für ihre Pilgertour. Außerdem verzichten die Veranstalter in diesem Jahr auf den Begleitbus. Die Pilger sind zur Selbstverpflegung aufgerufen und werden gebeten, eigenverantwortlich auf die vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsregeln zu achten.

Mittagsandacht in allen drei Pilgerkirchen erzeugt Gemeinschaftsgefühl 

Wenngleich die Besucher die Rundtour individuell unter die Füße nehmen, können sie ein Gemeinschaftsgefühl erleben. In den Kirchen in Alt Krüssow, Bölzke sowie der Heiliggrabkapelle in Heiligengrabe wird zeitgleich um 12 Uhr eine Mittagsandacht gehalten.Lesen Sie auch

Diese gestalten Konventualin Elisabeth Hackstein, Äbtissin Erika Schweizer und Pfarrer Mario Friedrich. Darüber hinaus sind alle drei Gotteshäuser von 10 bis 16 Uhr geöffnet, teilt Elisabeth Hackstein mit. 

Pilgern ist gut für Körper und Geist

Trotz aller Einschränkungen werden die Pilger Gutes für Körper und Seele mitnehmen können. Die Sinne öffnen sich im Frühlingserwachen für die eher stillen Schönheiten des Lebens. Trotz aller Einschränkungen blicken die Träger des Annenpfades mit Optimismus in die Zukunft und freuen sich jetzt schon auf das organisierte Anpilgern am Gründonnerstag 2022.

Die Wegemarken entlang des 22 Kilometer langen Pilgerweges Annenpfad sind mit einem stilisierten A auf Feldsteinen gekennzeichnet.

Die Wegemarken entlang des 22 Kilometer langen Pilgerweges Annenpfad sind mit einem stilisierten A auf Feldsteinen gekennzeichnet. Quelle: Christamaria Ruch

Annenpfad ist zehn Jahre alt 

Vor genau zehn Jahren, Gründonnerstag 2011, wurde der Annenpfad eröffnet. Im Laufe der Jahre erwies sich das Anpilgern als wahrer Besuchermagnet. Mehr als 100 Menschen machten sich dabei regelmäßig auf den Weg.

Darüber hinaus zeigen die Zählstationen entlang des Annenpfads, dass der Pilgerweg das ganze Jahr über Zuspruch findet. Entlang der Strecke befinden sich Raststellen, Bänke und Wegemarkierungen.

2020 fiel das Anpilgern wegen Corona aus

Im vergangenen Jahr durchkreuzte die Corona-Krise erstmals die Pläne zum Anpilgern – die Jubiläumsveranstaltung musste bei ihrer zehnten Auflage ausfallen. 

Wegen der aktuellen Situation in der Corona-Krise hat das Kloster Stift zum Heiligengrabe Veränderungen bei den Gottesdiensten rund um Ostern vorgenommen. Der Gottesdienst Gründonnerstag um 18 Uhr fällt aus. „Wir rücken an diesem Tag das Anpilgern und die Mittagsandachten um 12 Uhr entlang des Annenpfades in den Mittelpunkt“, sagt Äbtissin Erika Schweizer. 

Musikalische Andacht Karfreitag in der Heiliggrabkapelle

Karfreitag, 2. April, um 15 Uhr, wird zu einer musikalischen Andacht in die Heiliggrabkapelle eingeladen. Diese ersetzt den ursprünglich für 10 Uhr geplanten Gottesdienst. Am Ostersonntag, 4. April, um 10 Uhr hält Pfarrer Mario Friedrich den Gottesdienst in der Dorfkirche in Heiligengrabe.

Von Christamaria Ruch

Märkische Allgemeine Zeitung, 30.03.2021
Zu den Kirchen
Kloster Stift zum Heiligengrabe und Dorfkirche Bölzke im Pressespiegel
Heiligengrabe: So läuft Gründonnerstag das Anpilgern auf dem Annenpfad 30.03.2021 · Märkische Allgemeine Zeitung
Heiligengrabe: 500 Jahre alter Altar findet Asyl im Kloster Stift 13.07.2020 · Märkische Allgemeine Zeitung
Asyl für einen Altar in Heiligengrabe 12.07.2020 · Märkische Oderzeitung
Denkmäler öffnen am Sonntag ihre Pforten 04.09.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung
Neue Ausstellung in Dorfkirche Bölzke: Politikerinnen im Porträt 09.08.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung