02.06.2020  –  Lausitzer Rundschau

Konzert in der Kirche – Schleife setzt den Kultursommer fort

Mit dem Konzert der Gruppe „Kupazukow“ startet in Schleife der zweite Kultursommer. Er bietet in den nächsten Wochen mehr als nur Musik.

02. Juni 2020, 11:02 Uhr•Schleife
Von Martina Arlt

Marion Quitz, Ambrosius und Andreas Brinsa von der Leipziger Band „Kupazukow“ gestalteten im Rahmen des Schleifer Kultursommers ein Konzert in der evangelischen Kirche in Schleife

Eigentlich sollte das Konzert unter freiem Himmel gleich neben dem Pfarrhaus stattfinden. Doch aufgrund der Witterung sind die Schleifer vorsichtig. So ziehen sie um in die Kirche in der Dorfmitte. Diese ist zu Pfingsten am Eingang mit Birken geschmückt.

Leipziger Band spielt in Schleife auf

„Insel der Klänge“ ist das Konzert am Freitagabend überschrieben. Dorthin lassen sich mehr als 40 Besucher im evangelischen Gotteshaus in Schleife entführen. Der zweite Schleifer Kultursommer – die Premiere fand 2019 statt – wird fortgeführt und soll im besten Fall in den kommenden Jahren zur Tradition werden. Für Freitagabend war nun im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe das Konzert mit der Leipziger Band „Kupazukow“ geplant. Für das besondere musikalische Erlebnis sorgten Marion Quitz, Ambrosius und Andreas Brinsa mit traditionellen Instrumenten. Pfarrerin Jadwiga Mahling, Werner Karg und weitere Schleifer Kirchenmitglieder bereiteten das Konzert entsprechend der Corona-Vorschriften bestens vor.Auch Gertrud Hermasch (70) aus Rohne gehörte zu den Besuchern und freute sich, dass es endlich „wieder losgeht“. „Die Lockerung ist sehr zu begrüßen. In der Corona-Zeit verfolgte ich Gottesdienste im Fernsehen. Aber schön, dass wir heute wieder die eigene Kirche besuchen können“, so die Seniorin.„Unsere Küsterin sorgte schon für den entsprechenden Abstand bei den Sitzplätzen und bei der Verteilung der Liedzettel in den einzelnen Reihen der Kirche“, sagt Werner Karg.Die drei Musiker brachten deutsch-sorbisches Liedgut zu Gehör. Es erklang Musik aus einem breiten Repertoire aus Schottland und Irland, das sich zwischen Mittelalter, Folk, Country, Rock und Pop ansiedelte. Bei diesem Konzert erlebten die Besucher selten gespielte Instrumente wie Gemshorn, Harfe, Laute, die ein Bündnis mit der virtuos gespielten Violine von Ambrosius und den facettenreichen Percussions-Rhythmen von Andreas Brinsa eingingen. Bei diesem Klangerlebnis wird auch schon mal ein bekannter Popsong in ein mittelalterliches Gewand gehüllt oder ein traditionelles Lied wandelt zum schwungvollen Tanztitel wandelt.

Am Pfingstsonntag fand außerdem ein deutsch-sorbischer Gottesdienst in der Schleifer Kirche statt. Am Pfingstmontag gab es anlässlich des Kindertages einen Familiengottesdienst.

Filmabende im Kultursommer in Schleife geplant

Im Rahmen des Schleifer Kultursommers sind nun auch in den kommenden Monaten musikalische und kulturelle Highlights geplant. Dafür gibt es in der Schleifer Kirchengemeinde eine AG Kultursommer. Vorerst im Juni finden jeden Donnerstag Filmabende in der Pfarrscheune statt. Die Pfarrerin Jadwiga Mahling hofft sehr, dass dieses Kinoangebot gut angenommen wird. Am 6. Juni wird es eine Finissage der Ausstellung von Jörg Tausch geben. Geplant sind für die nächsten Sommermonate eine Buchpräsentation, ein Kammerkonzert, Kabarett, die zum Teil von deutschen, sorbischen und polnischen Künstlern gestaltet werden. „Wir möchten im Sommer einfach einige kulturelle Leuchttürme anbieten, damit die Menschen wieder in der Gemeinschaft zusammenfinden“, so die Schleifer Pfarrerin Jadwiga Mahling.

Lausitzer Rundschau, 02.06.2020