10.01.2020  –  Märkische Allgemeine Zeitung

Nabu ehrt Pausiner Kirche

Es ist eine Würdigung der besonderen Verdienste um den Artenschutz: Der Nabu zeichnet mit dem Beratungsausschuss für das Deutsche Glockenwesen die Evangelische Kirchengemeinde in Pausin mit der Urkunde „ Lebensraum Kirchturm“ aus.

Der Nabu-Osthavelland zeichnet gemeinsam mit dem Beratungsausschussfür das Deutsche Glockenwesen am Sonntag, 12. Januar, die Evangelische Kirchengemeinde in Pausin mit der Urkunde „ Lebensraum Kirchturm“ und der dazugehörigen Plakette aus.

Damit wird die Gemeinde für ihre besondere Verdienste um den Artenschutz im Land Brandenburg für die gefährdete Vogelart der Turmfalken ausgezeichnet. Die Kirchengemeinde erhält als siebte Kirche im Osthavelland diese Auszeichnung. Die Auszeichnung erfolgt im Rahmen eines Taufgottesdienstes ab 14 Uhr mit Pfarrerin Birgit Wolter.

Der Nabu Deutschland hat seit 2007 insgesamt 1094 Kirchen bundesweit ausgezeichnet – davon bisher 37 im Land Brandenburg. Der Kirchturm in Pausin ist seit vielen Jahren erfolgreicher Brutplatz des Turmfalken. Dieser brütet im Osthavelland häufig in hohen Kirchtürmen, wenn er denn einen Zugang zum Brutplatz findet.

Im Kirchturm in Pausin konnten in den letzten Jahren eine Reihe von erfolgreichen Bruten bei Exkursionen bewundert werden. Der mittlerweile 265 Jahre alte imposante Kirchturm bietet vor allem dem bedrohten Turmfalken einen ruhigen und störungsarmen Brutplatz, den dieser gerne annehmen. Dafür werden Kästen aufgestellt.

Der Nabu-Regionalverband Osthavelland nutzt die Gelegenheit auch, sich für die Unterstützung beim Artenschutz im Land Brandenburg und der Bewahrung der Schöpfung bei der Kirchengemeinde Pausin zu bedanken.

Die Auszeichnung wird um 14 Uhr in der Dorfkirche Pausin, Am Anger 22, übergeben.

Von MAZ

Märkische Allgemeine Zeitung, 10.01.2020