02.10.2020  –  Märkische Allgemeine Zeitung

Neue Glocken für die Schinkelkirche durch den Ort gefahren

Mit einer Fahrt durch den Ort und anschließendem Segen wurden die neuen Bronzeglocken in Großbeeren willkommen geheißen. Beim Festgottesdienst in gut einer Woche sollen sie zum ersten mal läuten.

Bevor die neuen Glocken der Schinkelkirche in Großbeeren am 11. Oktober mit einem Festgottesdiensteingeweiht werden, konnten sie am frühen Donnerstagabend von mehreren hundert Zuschauern begutachtet werden. Auf einem Treckeranhänger der Kleinbeerener Treckergemeinschaft präsentierte die Evangelische Kirchengemeinde die neuen Bronzeglocken der Großbeerener Bevölkerung.

Die Fahrt durch die Gemeinde begann am Evangelischen Pfarramt in Großbeeren, führte die Berliner Straße hinab bis zum Kreisverkehr zum Güterverkehrszentrum und wieder zurück bis zum Siegesturm. Nach einer Umrundung des Turms ging es dann zurück zum Pfarramt. Dabei folgte Pfarrer Christian Manntz den Bronzeglocken im Talar auf seinem Fahrrad. Am Ziel angekommen hielt Christian Manntz eine kleine Andacht und sprach einen Segen. 

Glockenumzug Großbeeren

Glockenumzug Großbeeren Quelle: Udo Böhlefeld

Einbau der Glocken beginnt am Montag

Zahlreiche Großbeerener warteten schon lange vor dem offiziellen Beginn des so besonderen Ereignisses in der Umgebung zwischen Schinkelkirche und Pfarramt, um es nicht zu versäumen. Darunter auch der Singekreis der Gemeinde, der die Glocken mit Spruchbändern begrüßte.

Am Montag beginnen nun die letzten Arbeiten, um die Glocken an ihren endgültigen Bestimmungsort zu bringen. Dazu wird zunächst ein Fenster der Schinkelkirche ausgebaut und dann müssen die alten Glocken entfernt werden. Im letzten Schritt werden die neuen Glockenaufgehängt, von denen die größte alleine 450 Kilogramm wiegt. 250 Kilogramm bringt auch die mittlere der drei Glocken noch auf die Waage. 

Glockenumzug Großbeeren

Glockenumzug Großbeeren Quelle: Udo Böhlefeld

Gut im Zeitplan

Aus- und Einbau wird vom Hersteller der Glocken, der Gießerei Riencker aus Hessen, durchgeführt, die die Glocken auf traditionelle Weise hergestellt hat. Dabei werden die Glocken bei Temperaturen von über 1000 Grad in einer Lehmform im Boden gegossen. „Momentan liegen wir gut im Zeitplan“, weiß Gemeindepädagogin Doris Hennig zu berichten. Der Festgottesdienst zur Einweihung der Glocken soll am Sonntag, 11. Oktober, um 15 Uhr stattfinden. Dann wird Großbeeren die neuen Glocken auch zum ersten mal läuten hören.

Glockenumzug Großbeeren

Glockenumzug Großbeeren Quelle: Udo Böhlefeld

Das Datum ist bewusst gewählt. Am 8.Oktober 1756 ist die alte Kirche in Großbeeren abgebrannt. Die neue, von Karl Friedrich Schinkel erbaute Kirche, wurde am 9. Oktober 1820 eingeweiht. Und der 11. Oktober ist der nächst gelegene Sonntag nach diesen beiden Jahrestagen. Viele Großbeerener, nicht nur Gemeindemitglieder, sind nun gespannt darauf, ob die neuen Bronzeglocken halten, was sie versprechen: Der Ton einer Bronzeglocke soll erheblich wärmer klingen. 

Dafür hat die Kirchengemeinde anlässlich des Geburtstags der Schinkel-Kirche knapp 40 000 Euro für die neuen Glocken geplant. Rund 20 000 hat die Herstellung der Glocken gekostet, noch einmal soviel wird der Einbau verschlingen. Finanziert wurde das ganze aus Spenden der Kirchenbesucher, aus Eigenmitteln und weiteren Zuwendungen. 

Von Udo Böhlefeld

Märkische Allgemeine Zeitung, 02.10.2020
Zur Kirche
Dorfkirche Großbeeren im Pressespiegel
Neue Glocken für die Schinkelkirche durch den Ort gefahren 02.10.2020 · Märkische Allgemeine Zeitung
Großbeeren: Schinkelkirche bekommt zum 200-jährigen Bestehen neue Glocken 27.09.2020 · Märkische Allgemeine Zeitung
Schinkel-Kirche in Großbeeren wird 200 Jahre alt 19.03.2020 · Märkische Allgemeine Zeitung
Orgel aus Altdöbern umgesetzt 24.11.2020 · Märkische Allgemeine Zeitung
Neue Diakonin in Jacobsdorf ist für zehn Orte zuständig 24.11.2020 · Märkische Oderzeitung
Drei Brandenburger Dorfkirchen in bundesweitem Adventskalender 23.11.2020 · Evangelischer Pressedienst
Neues Kloster in Brandenburg 23.11.2020 · Evangelischer Pressedienst
Brandenburger Dommuseum verwahrt zwei Bronzeleuchter aus dem Mittelalter 22.11.2020 · Märkische Oderzeitung