28.07.2020  –  Märkische Allgemeine Zeitung

Offene Kirchen und Erkundungstouren in Luckenwalde

Neue Pläne nach der Corona-Zwangspause: Die Evangelischen Kirche bietet in den kommenden Monaten wieder ein vielfältiges Programm. Darunter sind auch Termine für die ganze Familie.

Die Coronakrise hat die Pläne der evangelischen Kirche in Luckenwalde durcheinander gebracht. Inzwischen finden zwar wieder Gottesdienste statt. Auf Gesang muss aber nach wie vor verzichtet werden. Die Konfirmation, die zu Pfingsten ausfallen musste, wird am 5. September um 11 Uhr in der Jakobikirche mit dem Posaunenchor unter Leitung von Pfarrer Matthias Wolf nachgeholt. Zuvor stellen sich die Konfirmanden am 23. August in der Woltersdorfer Kirche vor.

Anmeldungen erforderlich

Zu den Höhepunkten gehören nicht nur die Einsegnungen der jungen Leute, sondern auch die Jubelkonfirmation am 6. September in der Petrikirche. Daran können Männer und Frauen teilnehmen, die vor 25, 50, 65 oder 70 Jahren konfirmiert wurden. Im Anschluss an den Gottesdienst lädt die Kirchengemeinde zu einem gemeinsamen Mittagessen im Gemeinderaum ein. Anmeldungen dafür werden im Gemeindebüro entgegengenommen.

Tauffest am Gottower See

Pfarrerin Julia Daser und Pfarrer Jonathan Steinker freuen sich zuvor auf das Tauffest am Gottower See. Bei dem Freiluftgottesdienst treten die Täuflinge an das Ufer des Sees, um in die Kirche aufgenommen zu werden. „Getauft werden können Kinder, Jugendliche und Erwachsene“, sagt Jonathan Steinker. Das Tauffest beginnt am 16. August mit dem Gottesdienst um 14 Uhr. Anschließend ist Zeit zum Kaffeetrinken und zum Baden.

20 ehrenamtliche Helfer im Einsatz

Die offenen Kirchen in Luckenwalde werden nicht nur an Markttagen gut angenommen. „Wir sind aus Berlin und besuchen hier unseren Bruder. Bei der Gelegenheit schauen wir uns die Kirche an“, so eine Familie am Dienstagnachmittag in der Johanniskirche. Bis zu 20 ehrenamtliche Helfer sorgen dafür, dass die Johannis- und Jakobikirche von Montag bis Sonnabend von 11 bis 15 Uhr und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet ist. Auch Karin Schäfer hat sich bereiterklärt, die Termine abzusichern. „Manche schauen nur kurz rein, andere sind sehr interessiert, wie kürzlich ein Dienstreisender. Dem habe ich gleich noch die Jakobikirche empfohlen“, berichtet Karin Schäfer.

Erkundungstouren ausgetüftelt

Über ein besonderes Angebot freuen sich die Kirchenvertreter besonders. Sie haben zwei kostenlose Erkundungstouren durch Luckenwalde für den Sommer ausgetüftelt. Dazu gehört „Pelis bunter Schatz“ – ein Angebot, das vor allem Familien begeistern dürfte. Dabei geht es darum, Peli den Pelikan aus dem Stadtwappen zu helfen, seinen verlorenen bunten Schatz wiederzufinden. Die zweite Tour trägt den Titel „Die blutige Entführung“ und ist für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren gedacht und führt durch die Luckenwalder Innenstadt. Die entsprechenden Links findet man unter https://actionbound.com/bound/wecanpelitoo oder …/wecanpeli.

Von Margrit Hahn

Märkische Allgemeine Zeitung, 28.07.2020
Zur Kirche
St. Jakobikirche Luckenwalde im Pressespiegel
Offene Kirchen und Erkundungstouren in Luckenwalde 28.07.2020 · Märkische Allgemeine Zeitung
125 Jahre Jakobikirche in Luckenwalde: Als die Kaiserin doch nicht zu Besuch war 26.12.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung
Turmuhr der Jakobikirche in Luckenwalde ist technisches Denkmal 08.10.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung
Tag des offenen Denkmals in Dahmeland-Fläming 03.09.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung
Orgelfeuerwerk in Massens Feldsteinkirche 02.08.2020 · Lausitzer Rundschau
Lenzen: Orgelführung per Diashow in der Kirche 02.08.2020 · Märkische Allgemeine Zeitung
Als Pfarrer den Traumberuf in Temnitz gefunden 02.08.2020 · Märkische Oderzeitung
Was es mit dem neugestalteten Altarraum in Stüdenitz auf sich hat 01.08.2020 · Märkische Allgemeine Zeitung
Jüterboger Glockenturm wird zum Funkturm 31.07.2020 · Märkische Allgemeine Zeitung