19.11.2009  –  Märkische Allgemeine

Schul- und Bethaus in Dretzen fertig

SANIERUNG: Neuer Ort für Kultur

Schul- und Bethaus in Dretzen fertig

DRETZEN – Gerade erst ist mit dem Schul- und Bethaus in Dretzen (Dorfkirche des Monats Juli 2006) eine Kirche im Einzugsgebiet von Ziesar denkmalgerecht saniert worden und steht im neuen Glanz zur öffentlichen Nutzung bereit. Darauf verweist der Landkreis Potsdam-Mittelmark.

Die umfangreichen Sanierungsarbeiten wurden mit einer Spende der Evangelischen Kirche und einer großzügigen Förderung des Landesamtes für Verbraucherschutz, Landwirtschaft und Flurneuordnung sowie Fördermitteln des Landkreises und Eigenkapital der Gemeinde ermöglicht. Entstanden ist ein moderner, unter heutigen Gesichtspunkten technisch auf dem neuesten Stand hergerichteter Veranstaltungsraum.

Das schlichte Ziegelgebäude wurde 1908 erbaut. Der rechteckige Kirchenbau besitzt eine ebenfalls rechteckige Apsis und einen Dachreiter. Dieser befindet sich auf der Ostseite, in dem die Glockenanlage integriert ist.

Das Gebäude, das eine Kirche und ein ehemaliges Schulhaus Platz bot, wurde 2005 unter Denkmalschutz gestellt. Der Kirchenteil konnte aufgrund baulicher Mängel seit Jahren nicht mehr genutzt werden. Neben statischen Problemen waren hier Schäden wie Hausschwamm, -bock und Fäule zu verzeichnen. Die Kommune nutzte lediglich das Schulhaus für kommunale Veranstaltungen. Alsbald griffen die Schäden an der Kirche auch auf das Schulhaus über.

Märkische Allgemeine vom 19. November 2009

 

Märkische Allgemeine, 19.11.2009
Paulikloster: Warum die Stadt vom Land nun Miete will 29.05.2020 · Märkische Allgemeine Zeitung
Rossower Kirche gehört zu den Kirchen des Jahres 29.05.2020 · Märkische Allgemeine Zeitung
Abstrakte Kunst in der Marienkirche Frankfurt 29.05.2020 · Märkische Oderzeitung
Ostrocker spielen für Glockenturm-Sanierung in Lauta-Dorf 28.05.2020 · Lausitzer Rundschau
Leben und Wirken Pater Wichmanns in der Neuruppiner Klosterkirche zu erleben 28.05.2020 · Märkische Allgemeine Zeitung