10.12.2002  –  Nordkurier / Templiner Ausgabe

Stiftung für St. Marien auf dem Berge

Stiftung für St. Marien auf dem Berge

Freude im Förderverein

Boitzenburg (jk). Freude löste auf der Mitgliederversammlung des Fördervereins St. Marien auf dem Berge zu Boitzenburg e. V. die Kunde aus, die Vorstandsmitglied Adolf-Heinrich Graf von Arnim verbreitete: Auch bei den folgenden Bauabschnitten zur Sanierung der Kirche werde man wieder auf finanzielle Unterstützung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) rechnen können. Es sei „jetzt eine Stiftung speziell für unsere Kirche gegründet“ worden.

Hintergrund dessen ist, wie zu erfahren war, folgender: In den letzten Monaten konnte die DSD elf neue treuhänderische Stiftungen in ihre Obhut nehmen. Eine von ihnen ist die Dr. Johannes und Ruth Schmidt Gedächtnis-Stiftung. Sie soll bereits im Sommer für die evangelische Kirche St. Marien auf dem Berge zu Boitzenburg errichtet worden sein.

Die DSD habe sich, wie es weiter hieß, in den letzten drei Jahren bereits an der Instandsetzung des Kirchturmes beteiligt. Für die Folgejahre nun seien „Arbeiten am Dach des Kirchenschiffs geplant, welche die Dr. Johannes und Ruth Schmidt Gedächtnis-Stiftung entscheidend unterstützen wird“.

 

 

Nordkurier / Templiner Ausgabe, 10.12.2002
Weihnachtskonzert in Sewekow 08.12.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung
Historische Weihnacht in der Krangener Kirche 08.12.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung
Orgelbaumeister erklärt „Königin der Instrumente“ in Lühnsdorf 08.12.2019 · Märkische Oderzeitung
Gottesdienst zur Feier der Kirchensanierung in Dennewitz 08.12.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung
Glocke in Markee ruft wieder zum Gebet 08.12.2019 · Märkische Oderzeitung