01.03.2021  –  Märkische Allgemeine Zeitung

Synode: Kuratorium kümmert sich auch um Autobahnkirche

Der Kirchenkreis Falkensee hat seine Herbstsynode nachgeholt, und zwar rein digital. So wurde der Haushalt für 2021 verabschiedet und das Kuratorium für das Rüstzeitheim personell aufgestockt. Finanziell hat Corona große Auswirkungen.

Die Autobahnkirche Zeestow ist jetzt auch Radwegekirche.

Die Autobahnkirche Zeestow ist jetzt auch Radwegekirche. Quelle: Marlies Schnaibel Anzeige Falkensee

Seine Herbstsynode hat der Kirchenkreis Falkensee jetzt nachgeholt – und das diesmal völlig digital. „Das war das erste Mal und es hat super geklappt. Ich bin stolz auf unser Präsidium“, sagt Bernhard Schmidt, Vorsitzender der kollegialen Leitung des Kirchenkreises. Rund 50 Synodale – etwa 80 Prozent – nahmen am Wochenende per Datenleitung an der Synode teil, die an zwei Tagen stattfand.

Eigentlich sollte die Synode Ende 2020 als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden, doch da war schon der nächste Lockdown in Sicht. Die Zeit seither wurde genutzt, um eine digitale Variante vorzubereiten. Und bei der ging es nun, wie ursprünglich auch geplant, in erster Linie um die Finanzen des Kirchenkreises, aber auch um ein paar personelle Entscheidungen.

Zuweisungen deutlich geringer

So wurde der Haushaltsplan für dieses Jahr verabschiedet. Dessen Erarbeitung gestaltete sich aufgrund der Corona-Situation schwieriger als in den Vorjahren, wie Schmidt sagte. „Die Zuweisungen von der Landeskirche für Personal-, Sach- und Baukosten sind um 250 000 Euro niedriger als letztes Jahr.“ Allein um 160 000 Euro ging das Geld für Personalkosten zurück.

Allerdings profitierte der Kirchenkreis noch einmal von der guten wirtschaftlichen Lage bis zum Beginn der Corona-Pandemie. „Deshalb hatten wir trotz rückläufiger Mitgliederzahlen recht gute Finanzen“, so der Vorsitzende. So ergab sich für 2019 ein Jahresüberschuss, der zu einem großen Teil genutzt wurde, um das entstandene Defizit zu kompensieren.

In erhebliche Schieflage geraten

Weitere Mittel flossen in das Rüst-und Freizeitheim in Zeestow. „Weil wegen Corona die Einnahmen weggebrochen sind, ist der Haushalt für die Einrichtung in eine erheblich Schieflage geraten“, sagt Bernhard Schmidt. Staatliche Zuschüsse wurden verwehrt. Somit floss jetzt ein Teil des Jahresüberschusses von 2019 auch dorthin. Weiteres Geld wurde für die evangelische Kita in Seegefeld verwendet – die einzige der drei kirchlichen Kitas, in der noch selber gekocht wird.

Darüber hinaus dienen 15 000 Euro als Anschubfinanzierung für klimaneutrale Mobilität. Über den genauen Zweck soll aber erst noch entschieden werden. Das Geld könnte mit dazu genutzt werden, um ein Elektroauto anzuschaffen oder aber Lastenfahrräder.

Vier Frauen und ein Mann

Des weiteren ging es bei der Synode um den Weltladen in Falkensee. Dafür wurde eine Satzung entwickelt und beschlossen. Außerdem sei das Kuratorium neu gewählt worden. Es besteht aus zwei Pfarrerinnen und drei Laien – insgesamt vier Frauen und ein Mann.

Damit die Autobahn- und Radwege-Kirche in Zeestow auch künftig in guten Händen ist, wurde personell aufgestockt. So hat man das Kuratorium, das für das Rüstzeitheim zuständig ist, um zwei weitere Mitstreiter verstärkt. Es besteht somit jetzt aus neun Personen. Grund dafür: „Das Kuratorium soll auch die Kirche in seine Obhut nehmen, da wir den Förderverein nach zehn Jahren aufgelöst haben, weil er seinen Zweck erfüllt und sehr segensreich gewirkt hat“, sagt Bernhard Schmidt, der Vorsitzender des Kuratoriums ist.

Zudem wurde über Hilfsgelder entschieden – so für die Nilsynode in Ägypten, mit der es eine Partnerschaft gibt, aber auch für die Nachmittagsschule in Beirut. Dort werden Flüchtlingskinder unterrichtet.

Von Andreas Kaatz

Märkische Allgemeine Zeitung, 01.03.2021
Zur Kirche
Autobahn- u. Dorfkirche Zeestow im Pressespiegel
Synode: Kuratorium kümmert sich auch um Autobahnkirche 01.03.2021 · Märkische Allgemeine Zeitung
Autobahnkirche in Zeestow mit der NABU-Plakette „Lebensraum Kirchturm“ ausgezeichnet 04.11.2020 · Märkische Oderzeitung
Autobahnkirche wird Radwegekirche 25.09.2020 · Märkische Allgemeine Zeitung
Offene Kirchen in Coronazeiten 07.07.2020 · Märkische Allgemeine Zeitung
Autobahnkirche Zeestow will Radfahrer anlocken 05.05.2020 · Märkische Allgemeine Zeitung