09.04.2020  –  Märkische Oderzeitung

Veltens Taufständer wird restauriert

Die Restauratoren Ralf Broschke und Christiane Thiel transportieren den Taufständer aus der Kirche.© Foto: Markus Schütte

Roland Becker/ 09.04.2020, 11:23 UhrVelten (MOZ) Velten. Am Gründonnerstag konnte der aus dem Jahr 1671 stammende hölzerne Taufständer, der seit 1857in Veltens evangelischer Kirche genutzt wird, zum Restaurieren abtransportiert werden.

Finanziert werden die Arbeiten durch zahlreiche Spenden. „Auf den Aufruf vom Mai 2019 gab es eine enorme Resonanz“, freut sich Pfarrer Markus Schütte.69 Einzelspenden ergaben am Ende 10 850 Euro. Inklusive einiger dafür seit längerer Zeit gesparter Rücklagen reiche das Geld für die Restaurierung, ist sich der Pfarrer sicher.

Die höchste Einzelspende betrug übrigens 2 140 Euro. Ein Großteil derer, die finanziell geholfen haben, stamme aus Velten und der näheren Umgebung. Aber selbst aus Kalifornien sei eine Spende eingetroffen.

Restaurator Ralf Broschke wird in seiner Potsdamer Werkstatt die notwendigen Arbeiten zur Stabilisierung der Konstruktion vornehmen. Dass die farbenfrohe Gestaltung in frischem Glanz erstrahlt und die Vergoldung erneuert wird, dafür ist die ebenfalls in der Landeshauptstadt ansässige Restauratorin Christiane Thiel zuständig.

Die Arbeiten sollen bis in den Juni dauern. Pfarrer Markus Schütte hat für den 21. Juni zwei Taufen im Kalender stehen. Und die sollen an dem von Marcus von der Lüttke, einstiger Generalmajor unter dem Großen Kurfürsten und Patron der Veltener Kirche, und Frau Florentina von Houwald gestifteten Taufständer stattfinden. Eine Inschrift an dem sakralen Kunstwerk verweist auf beide und zeigt deren Familienwappen sowie vier Engelputten.

Märkische Oderzeitung, 09.04.2020