25.02.2019  –  epd Wochenspiegel

Verkauf von Kirchen für anhaltische Landeskirche kaum eine Option

Dessau-Roßlau (epd). Die Evangelische Landeskirche Anhalts hat in den vergangenen zehn Jahren nur eine baufällige, lange ungenutzte Kirche in Mägdesprung bei Harzgerode verkauft. Vorrangig werde aber versucht, die Kirchen, die nicht mehr genutzt werden, nach Möglichkeit zu sanieren und neue Nutzungsmöglichkeiten zu finden, teilte ein Sprecher der Evangelischen Landeskirche Anhalts auf epd-Anfrage mit. Das Projekt „Lichtungen“ oder die Stiftung „Entschlossene Kirchen“ im Kirchenkreis Zerbst versuchen beispielsweise, die Kirchengebäude auch für die Zukunft mit neuen Ideen attraktiv zu gestalten.

Kirchen zu verkaufen sei kaum eine Option, sagte der Sprecher. Im Bereich der Evangelischen Landeskirche Anhalts liegen insgesamt 212 Kirchen. Anfang der 1990er Jahre seien einige Kirchen verkauft worden, wobei allerdings zum Teil schlechte Erfahrungen gemacht wurden. Bis zum Jahr 2000 wurden den Angaben zufolge neun Kirchen in Anhalt verkauft und entwidmet, sechs davon nach 1990.

epd Wochenspiegel, 25.02.2019
https://w.epd.de/lob/2019/02/25/1-5.htm
Gebete und Wanderungen anlässlich zehn Jahren „Freier Heide“ 22.07.2019 · Märkische Oderzeitung
Kirche in Trebus wieder mit Turm 22.07.2019 · Märkische Oderzeitung
Diakonissenhaus Berlin-Teltow-Lehnin: 157 Millionen Euro Umsatz in 2018 21.07.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung
Konzertprojekt in Brandenburg/Havel: Orgel trifft Stummfilm 21.07.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung
Heilandskirche Sacrow feiert Kirchweihe vor 175 Jahren 21.07.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung