28.09.2020  –  Märkische Allgemeine Zeitung

Wutike hat die einzige Kirche mit Licht in der Prignitz

Wutikes Gotteshaus ist jetzt nachts beleuchtet. LED-Lampen wurden installiert und vom Förderverein bezahlt. Die Restaurierung des Altars ist abgeschlossen.

Die Wutiker Kirche hat etwas ganz Besonderes. Sie ist die einzige Kirche auf dem Land in der Prignitz, die nachts beleuchtet ist. „Das Licht geht abends mit den Straßenlampen an und morgens wieder aus“, sagt Ortsvorsteherin Helga Scheibner voller Stolz. 

Lichterfest zur Einweihung

Zur Einweihung der neuen Beleuchtung trafen sich die Wutiker zu einem kleinen Fest im Freien. Gut 45 Einwohner waren dabei. „Wir haben gemeinsam die Wutike-Hymne und ein paar Kirchenlieder gesungen“, so Helga Scheibner. Danach erstrahlte die Kirche erstmals im neuen Licht. Fünf Lampen geben es ab. Dietmar Sauer aus Gantikow hat sie installiert.

Zum Lichterfest wurde gesungen. Quelle: Sandra Bels

Zwei Monate dauerte es vom Wunsch bis zur Wirklichkeit, war von Helga Scheibner zu erfahren. Sie war wie so oft der treibende Keil der Aktion. Dafür dankt ihr Jörg Kunkel. Der Vorsitzende des FördervereinsKirche in Wutike schreibt: „Ohne sie und ihren Ideenreichtum und das unverminderte Durchhaltevermögen bei allen Arbeiten für unser Dorf wäre Wutike nicht ein so schöner Ort zum Leben.“

LED-Lampen verbrauchen wenig Strom

Die Wutiker sind stolz auf die beleuchtete Kirche in der Mitte des Dorfes. Wenig Energie wird dafür verbraucht, weil LED-Lampen im Einsatz sind. 4800 Euro hat das Projekt gekostet. Der Förderverein„Kirche in Wutike“ gab das Geld. Und er beteiligte sich auch finanziell an der Restaurierung des wertvollen Altars, der nun wieder in seiner schlichten Pracht erstrahlt. Hier gab der Verein ebenfalls 4000 Euro dazu. 12 000 Euro kostete die Altar-Restaurierung insgesamt. Den Hauptanteil trug die Kirchengemeinde. Der Altar sollte eigentlich schon lange fertig sein. Durch die Witterung hatten sich die Arbeiten aber verzögert, war von Helga Scheibner zu erfahren. Am 1. Oktober werden die Arbeiten am Altar abgenommen.

Wutiker übernahmen Erdarbeiten

Am Entstehen der Beleuchtung beteiligt waren auch Wutiker, die notwendige Erdarbeiten für die Verlegung der Kabel übernommen hatten. „Unterstützung in Form von Arbeitsleistungen oder Geldspenden ist immer notwendig, und dazu rufe ich alle Einwohner auf“, so Jörg Kunkel. „Wir alle wollen, dass unser Dorf Zukunft hat“, sagt er. 

Wutikes Kirche ist die einzige auf den Dörfern in der Prignitz, die nachts beleuchtet ist. Die Installation der LEDs wurde gefeiert, ebenso die Fertigstellung des Altars. 

Wutikes Kirche ist die einzige auf den Dörfern in der Prignitz, die nachts beleuchtet ist. Die Installation der LEDs wurde gefeiert, ebenso die Fertigstellung des Altars.  Quelle: Sandra Bels

Bedauerlich ist für ihn, dass das achte Scheunenfest als Benefizveranstaltung wegen Corona ausfallen musste. „Wir hoffen nun, dass wir diese Tradition im Jahr 2021 weiter führen können“, so Kunkel. Er ruft alle Wutiker auf, am 3. Oktober zwischen 10 und 12 Uhr ein paar Erntedankgaben in die Kirche bringen. Tags darauf findet dort der zentrale Erntedankgottesdienst für die Kirchengemeinde Jäglitz-Nadelbach ab 10 Uhr statt.

Von Sandra Bels

Märkische Allgemeine Zeitung, 28.09.2020
Zur Kirche
Dorfkirche Wutike im Pressespiegel
Wutike hat die einzige Kirche mit Licht in der Prignitz 28.09.2020 · Märkische Allgemeine Zeitung
Das Bilderrätsel des Wutiker Kirchenaltars 27.10.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung