19.03.2020  –  Märkische Allgemeine Zeitung

Kyritz: St.-Marien-Kirche ist täglich für eine Stunde für Besucher geöffnet

Die Kyritzer St.-Marien-Kirche wird ab sofort täglich eine Stunde lang geöffnet. Besucher können gemeinsam mit den Kyritzer Pfarrern innehalten, Fürbitten sprechen und ein offenes Ohr für Ängste finden.

Der Gemeindekirchenrat der evangelischen Kirchengemeinde St. Marien in Kyritz öffnet ab sofort für eine Stunde am Tag die Kirche für alle Bürger und Gemeindemitglieder. „Wir möchten gerade jetzt für die Menschen da sein“, sagt Gemeinderatsmitglied Melanie Brandenburg. Die Kirche wird von Montag bis Samstag in der Zeit von 14 bis 15 Uhr und sonntags von 10.30 bis 11.30 Uhr als offene Kirche zur Verfügung stehen.

Kirchenbesucher können innehalten und Fürbitten sprechen

Gemeinsam mit Pfarrerin Anna Hellmich und Pfarrer Daniel Feldmannkönnen Besucher sie einen Moment innehalten, Fürbitten sprechen und ein offenes Ohr für Sorgen und Ängste finden. „Darüber hinaus bemühen wir uns, mit Hilfe unserer Ehrenamtlichen und in der telefonischen Seelsorge für jeden Hilfesuchenden ansprechbar zu sein“, so Melanie Brandenburg. 

Kyritzer Gemeindebüro ist besetzt

Das Gemeindebüro in der Johann-Sebastian-Bach-Straße 51 ist ab dem 26. März täglich besetzt. Persönliche Anfragen und Sorgen können an Anna Hellmich (0163/6 84 94 43) und Daniel Feldmann (0172/3 25 59 42) herangetragen werden. 

Tiefe Einschnitte im sozialen Leben

Der Gemeindekirchenrat verfolgt mit Bedauern die Entwicklungen im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus. Er möchte deshalb seiner sozialen Verantwortung nachkommen und einen Beitrag zur Eindämmung von Covid19 leisten. Für das Gemeindeleben bringt das aber tiefe Einschnitte im täglichen Leben und auch im kulturellen Bereich mit sich. 

Die Stephanus-Kita ist geschlossen, Christenlehre findet nicht statt. Auch die Treffen der Konfirmandengruppen, der Jungen Gemeinde, der Frauen-, Männer- und Seniorenkreise sowie die Chorproben fallen aus, was der Gemeindekirchenrat sehr bedauert wie die Verschiebung von Konzerten und Veranstaltungen und die Schließung des Weltladens.

Ehrenamtliche Helfer werden gesucht

Die Mitglieder rufen deshalb dazu auf, sich ehrenamtlich in die Kirchenarbeit mit einzubringen und einen Beitrag damit zu leisten, für andere da zu sein. Interessenten können sich im Gemeindebüro melden.

Über die Angebote der Kirchengemeinde gibt es täglich neue Informationen. Sie können den Aushängen im Schaukasten entnommen werden. Gottesdienste finden nicht statt. Beerdigungen können durchgeführt werden. „Auch Trauerfeiern sind möglich, aber unter besonderen Bedingungen und im besten Falle im Freien“, sagt Daniel Feldmann.

Entwicklung ist nicht absehbar

„Wir wissen im Moment selbst nicht, wie sich alles weiter entwickelt“, fügt er an. Die Hinterbliebenen sollten sich aber darauf einstellen, dass Trauerfeiern nur mit einer begrenzten Anzahl an Trauergästen erlaubt sind. Jeden Tag gebe es neue Änderungen oder Regelungen. Man müsse immer wieder reden, so Feldmann. Bislang hat der Pfarrer aber noch keine Beerdigung nach den aktuell geltenden Regeln vollzogen. 

Fragen zur Arbeit in der Kirchengemeinde werden im GemeindebüroKyritz telefonisch unter der 033971/7 23 74 sowie per E-Mail an die Adresse gb-kyritz@kirchenkreis-prignitz.de beantwortet.

Märkische Allgemeine Zeitung, 19.03.2020
Zur Kirche
Stadtpfarrkirche St. Marien Kyritz im Pressespiegel
Kyritz: St.-Marien-Kirche ist täglich für eine Stunde für Besucher geöffnet 19.03.2020 · Märkische Allgemeine Zeitung
Neustart der Klosterweihnacht in Kyritz 20.12.2019 · Märkische Allgemeine Zeitung